Aachtobel – Lippertsreute – Maria im Stein – Hohenbodman

Die Wanderung führt uns durch das Naturschutzgebiet des Aachtobel, wo sich die Linzer Aach vor rund 25.000 Jahren etwa 120m in das Molassegestein eingeschnitten hat.

  • Startpunkt der Tour: Lippertsreute (Parkplatz in der Bruckfelder Straße)
  • Zielpunkt der Tour: Lippertsreute (Parkplatz in der Bruckfelder Straße)
  • Anstieg (m): 377
  • Abstieg (m): 377
  • Tourlänge (km): 15,00
  • Tourdauer (Std.): 4:30 (Stunden)
  • Etappe auf folgendem Fernweg:
  •       Bodensee Jubiläumsweg
  • Klettersteige auf der Tour:
  • Einkehrmöglichkeiten:
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Wanderpass:

„Aachtobel – Lippertsreute – Maria im Stein – Hohenbodman“ weiterlesen

Alemannenweg – Einhardsbasilika – Vierstöck

Die Wanderung führt auf einem Teilstück des Alemannenwegs entlang von der Einhardsbasilika bei Michelstadt zur Waldgaststätte Vierstöck und wieder zurück.

Vom Parkplatz an der Einhardsbasilika und dem Schloss Fürstenau startet direkt der Alemannenweg (HW 55), der mit einer roten Speerspitze als Logo gekennzeichnet wird. Parallel werden Sie aber auch vom blauen Logo des Hugenotten- und Waldenserpfades begleitet.

„Alemannenweg – Einhardsbasilika – Vierstöck“ weiterlesen

Alemannenweg – Kuralpe – Schloss Auerbach

Hier haben wir eine Teilstrecke des Alemannenweg zu einer Rundwanderung vom Wanderparkplatz Kuralpe bis zum Schloss Auerbach und zurück kombiniert.

Am Wanderparkplatz Kuralpe treffen sich verschiedene Fernwanderwege, wie der Alemannenweg, der Europäische Fernwanderweg E1 und der Odenwälder-Vogesen-Weg. Zudem gibt es einen Zubringer zum Nibelungensteig. Die Kuralpe ist ein Restaurant und Hotel mit schönem Biergarten, aber zuerst wollen wir natürlich etwas tun. „Alemannenweg – Kuralpe – Schloss Auerbach“ weiterlesen

Alemannenweg – Lützelbach

Diese Wanderung führt uns auf dem Alemannenweg rund um Lützelbach. Höhepunkt ist hier der Kaiserturm, ein 1906 erbauter Aussichtsturm aber auch die Ausblicke auf den Odenwald sind mehr als sehenswert.

Vom Wanderparkplatz in Lützelbach halten Sie sich links, folgen ein Stück der Hauptstraße und biegen dann rechts in die Straße „Zum Eichwäldchen“ ab. Hier verlaufen gleich drei Fernwanderwege: der Alemannenweg, der Hugenotten- und Waldenserpfad sowie der durch ein rotes Quadrat gekennzeichnete Fernwanderweg Main-Stromberg. Sie verlassen die großen Wanderwege aber direkt wieder, weil Sie links in die Straße „Zum Bärling“ abbiegen.

„Alemannenweg – Lützelbach“ weiterlesen

Alemannenweg – Runde zur Burg Frankenstein und Burg Tannenberg

Vom Lufthansa-Hotel in Seeheim-Jugenheim starten wir zu einer Etappe auf dem Alemannenweg zur Burg Frankenstein und zur Burg Tannenberg.

„Alemannenweg – Runde zur Burg Frankenstein und Burg Tannenberg“ weiterlesen

Alemannenweg – Von Ernsthofen zum Schloß Lichtenberg..

Wir starten in Ernsthofen und durchsteifen die Wälder, Wiesen und sanften Hügel des Odenwaldes im Modautal, um das Schloß Lichtenberg zu erreichen. Eine Wegvariation bringt uns dann zum Ausgangsort zurück.

  • Startpunkt der Tour: Ernsthofen (Darmstädter Straße)
  • Zielpunkt der Tour: Ernsthofen (Darmstädter Straße)
  • Anstieg (m): 384
  • Abstieg (m): 386
  • Tourlänge (km): 14,00
  • Tourdauer (Std.): 4:00 (Stunden)
  • Etappe auf folgendem Fernweg:
  •       Alemannenweg
          Saar-Rhein-Main-Wanderweg
  • Klettersteige auf der Tour:
  • Einkehrmöglichkeiten:
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Wanderpass:

„Alemannenweg – Von Ernsthofen zum Schloß Lichtenberg..“ weiterlesen

Alemannenweg – Zur Veste Otzberg und zurück nach Groß-Umstadt

Unsere Tour startet am Bahnhof von Otzberg-Lengfeld, von wo aus wir zur Veste Otzberg aufsteigen. Von der Veste Otzberg laufen wir dann nach Groß-Umstadt.

  • Startpunkt der Tour: Otzberg-Lengfeld (Bahnhof)
  • Zielpunkt der Tour: Groß-Umstadt (Farmerhouse Lodge)
  • Anstieg (m): 219
  • Abstieg (m): 248
  • Tourlänge (km): 11,20
  • Tourdauer (Std.): 3:15 (Stunden)
  • Etappe auf folgendem Fernweg:
  •       Alemannenweg
  • Klettersteige auf der Tour:
  • Einkehrmöglichkeiten:
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Wanderpass:

„Alemannenweg – Zur Veste Otzberg und zurück nach Groß-Umstadt“ weiterlesen

Anderl-Heckmair Gedächtnis-Weg & Grenzgang

Der Wanderbus bringt uns von Mittelberg zum Söllereck, von wo aus wir zum Anderl-Heckmair Gedächtnis-Weg & Grenzgang aufbrechen.

  • Startpunkt der Tour: Kornau (Söllereck-Bahn)
  • Zielpunkt der Tour: Riezlern (Kanzelwand-Bahn)
  • Anstieg (m): 892
  • Abstieg (m): 316
  • Tourlänge (km): 8,70
  • Tourdauer (Std.): 4:30 (Stunden)
  • Etappe auf folgendem Fernweg:
  • Klettersteige auf der Tour:
  • Einkehrmöglichkeiten:
  • Panoramarestaurant Kanzelwand
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Wanderpass:
  • Wanderpass Kleinwalsertal

„Anderl-Heckmair Gedächtnis-Weg & Grenzgang“ weiterlesen

Auf dem Lörzweiler Rundwanderweg rund um Lörzweiler

Die Wanderung folgt dem gut beschilderten Lörzweiler Rundwanderweg, der rund um Lörzweiler durch die Weinberge führt und schöne Ausblicke auf den Ort und die umliegende Region freigibt.

  • Startpunkt der Tour: Lörzweiler (3. Abzweig links Fahrradweg von Gau-Bischofsheim nach Lörzweiler)
  • Zielpunkt der Tour: Lörzweiler (3. Abzweig links Fahrradweg von Gau-Bischofsheim nach Lörzweiler)
  • Anstieg (m): 65
  • Abstieg (m): 65
  • Tourlänge (km): 6,20
  • Tourdauer (Std.): 1:45 (Stunden)
  • Etappe auf folgendem Fernweg:
  • Klettersteige auf der Tour:
  • Einkehrmöglichkeiten:
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Lörzweiler Wasserhochbehälter
  • Wanderpass:

„Auf dem Lörzweiler Rundwanderweg rund um Lörzweiler“ weiterlesen

Auf dem Querweg Freiburg-Bodensee und dem Schluchtensteig durch die Wutachschlucht

Die Wutachschlucht ist eine der bekanntesten Schluchten des Schwarzwalds. Die beschriebene Tour zeigt eine Möglichkeit zur Durchwanderung.

Am Wanderparkplatz, der sich, aus Bonndorf kommend am Ortsausgang von Boll direkt rechts neben der Wutachstraße befindet, stellen wir unser Auto ab. Vom Wanderparkplatz aus halten wir uns rechts und folgen einem schmalen Pfad und dem Wegweiser zur Wutachschlucht.

Die Wutachschlucht gilt als die jüngste Schlucht Europas, die immer noch jedes Jahr wächst. In den vergangenen 20.000 Jahren hat die Wutach ein 200m tiefes und rund 50 km langes Tal in den Südschwarzwald „gefressen“. Wir wollen heute die Etappe zwischen Boll und Ewattingen machen, die als eine der schönsten Etappen der Wutachschlucht gilt. „Auf dem Querweg Freiburg-Bodensee und dem Schluchtensteig durch die Wutachschlucht“ weiterlesen