Main-Wanderweg

Main-Wanderweg

Informationen zum Main-Wanderweg

Start des Main-Wanderweg, der mit einem blauen M gekennzeichnet wird, ist die Quelle des sogenannten Weißen Mains auf dem Ochsenkopf im Fichtelgebirge. Von dort aus folgt der Wanderweg dem Verlauf des Mains bis zur Mündung bei Mainz-Kostheim.

Von der Weißmainquelle geht es nach Kulmbach, wie sich der weiße Main und der rote Main vereinigen. Anschließend fließt der Main an der Fränkischen Schweiz vorbei. In der Folge hat sich der Main tief eingeschnitten und durchfließt die Haßberge und den Steigerwald.

Bei Schweinfurt erreicht er das gleichnamige Becken. Als nächstes fließt der Main in einer Art Dreieck durch das Fränkische Gäuland. Es folgt der Spessart mit so bekannten Städten wie Wertheim, Bürgstadt, Miltenberg und Klingenberg (vgl. „Mainwanderweg – Bürgstadt – Freudenburg„). Dabei können einerseits zahlreiche Burgen, andererseits aber auch geologische Besonderheiten wie die Seltenbachschlucht besichtigt werden (vgl. „Churfrankensteig – Seltenbachschlucht„)

Über den Odenwald und vorbei an Kleinwallstadt, Sulzbach und Aschaffenburg geht es nun in Richtung Taunus und Frankfurt.

Nach Frankfurt erreicht der Main die oberrheinische Tiefebene und mündet schließlich bei Mainz-Kostheim in den Rhein.