Landgang GuckInsLand – Rund um den Gehrenberg

GuckInsLand

Die Wanderung führt uns vom Wanderparkplatz Vogelsang auf dem Landgang GuckInsLand rund um den Gehrenberg und bietet uns spektakuläre Ausblicke auf den Bodensee, den Hegau, den Linzgau und bishin in den Vorarlberg und die Schweiz.

Der Wanderparkplatz liegt oberhalb von Möggenweiler (N 47° 43.380′ / E 9° 24.446′). Dort finden Sie auch die Beschreibung des Bodensee Landgang GuckInsLand sowie die entsprechenden Wanderwegweiser. Zunächst queren Sie eine kleine Brücke und laufen in Richtung Gehrenbergturm bzw. historischer Wasserbehälter.

Es geht in den Wald hinein, wo Sie sich rechts halten. Sie folgen dabei nicht nur dem Landgang GuckInsLand, sondern auch dem HW7 (Schwäbische-Alb-Oberschwaben-Weg). Nach etwa 200m sehen sie große Mammutbäume, eine Grünfläche mit einem kleinen Brunnen und den Wasserbehälter von Markdorf. Sie können auf den Wasserbehälter hinauf und haben von dort einen ersten wunderschönen Blick auf den Bodensee.

Hinter dem Wasserbehälter halten Sie sich links und dann direkt wieder rechts. Kurz darauf biegen Sie links in einen breiten Schotterweg ein, um direkt rechts auf einen schmalen Pfad zu wechseln. Im Wald geht es nun ein paar Stufen hinauf, dann biegen Sie auch schon wieder rechts in einen breiten Schotterweg ein.

Die folgende Wegkreuzung überqueren Sie geradeaus und folgen weiter dem Landgang GuckInsLand, dem HW7 und nun auch dem Bodensee Jubiläumsweg. Sie laufen immer weiter geradeaus durch den Wald, überqueren zwei weitere Querweg sowie einen kleinen Holzsteg, der im Sommer über einen ausgetrockneten Bachlauf führt.

Kurz darauf queren Sie die K7750 und gehen auf der gegenüberliegenden Seite wieder in ein Waldstück hinein. Auf dem bald erreichten Wanderparkplatz halten Sie sich links, um danach rechts in den Wald zu laufen. Es geht auf schmalem Pfad beständig bergan durch den Wald, einen Abzweig zur Linken in Richtung Markdorf ignorieren Sie dabei. Auch einen weiteren Abzweig links ignorieren Sie, steigen einige Stufen hinauf und laufen nun weiter am Feldrand in Richtung Gehrenbergturm.

Der Turm ist 30m hoch und 148 Stufen bringen Sie hinauf. Die Mühe lohnt sich aber unbedingt, werden Sie doch mit einem wunderschönen 360°-Panorama belohnt. Wenn Sie den Turm wieder hinabsteigen, halten Sie sich rechts und gelangen direkt zu einer Weggabelung, an der Sie sich dann links orientieren. Es geht nun in Richtung Gehrenbergrutsch und Linzgau-Blick.

Sie laufen zwischen Waldrand und Feld entlang. Der HW7 verlässt Sie nun und zweigt rechts in die Felder ab, während der Landgang GuckInsLand und der Bodensee Jubiläumsweg weiter geradeaus verlaufen. Ein Warnhinweis deutet die steile Abbruchkante des Gehrenbergrutsches auch schon an. Schon nach wenigen Metern erreichen Sie diese dann auch. Von der vor der Abbruchkante befindlichen Bank haben Sie einen herrlichen Blick auf den Bodensee.

Der schmale Pfad führt entlang der Abbruchkante am Feldrand entlang und bringt Sie in das nächste Waldstück, wo Sie einen Abzweig rechts ignorieren. Für Sie geht es nun lange geradeaus in Richtung Linzgau-Blick. Nachdem Sie eine Lichtung überquert haben, halten Sie sich links und folgen der Beschilderung in Richtung Linzgau-Blick. Ein Stück geht es auf schmalem Pfad den Berg hinab, dann biegen Sie aber schon wieder rechts in einen breiten Weg ein, der Sie aus dem Wald hinaus bringt.

Einen Abzweig links in Richtung Fitzenweiler ignorieren Sie dabei und laufen nun am Feldrand entlang. Dabei können Sie das sagenhafte Panorama des Linzgau genießen und blicken direkt auf Schloß Heiligenberg. Zwei Wegabzweige zur Rechten in den Wald ignorieren Sie und gelangen so zu einer Weggabelung, wo sich eine schöne Sonnenliege befindet. Hier halten Sie sich nun rechts in Richtung Harresheim / Gatterholz. Kurz darauf zweigt rechts ein Weg zurück zum Gehrenbergturm ab, was Sie aber ignorieren.

Es geht ein kleines Stück am Feldrand entlang, bevor Sie rechts wieder in ein Waldstück wechseln. Doch bald führt Sie der Weg schon wieder in die Wiesen hinaus, in denen Sie sich diesmal links orientieren. Auch am folgenden Wegabzweig halten Sie sich links und laufen so auf die Häuser von Vorderharresheim zu. Direkt an den ersten Häusern steht ein Wanderwegweiser und hier stößt auch der HW7 wieder hinzu. Sie folgen nun der Vorderharresheimer Straße geradeaus und laufen in Richtung Deggenhausertalblick.

Ein kleines Stück verläuft der Wanderweg parallel zur Landstraße, dann queren Sie diese vorsichtig und halten Sie rechts. Der HW7 sowie der Bodensee Jubiläumsweg verlassen Sie an dieser Stelle, da beide Wanderwege weiter geradeaus in Richtung Illmensee führen. Auf breitem Schotterweg geht es leicht bergab, Abzweige in die Felder ignorieren Sie dabei. Sie queren einen Bach und steigen wieder leicht bergan durch Obstwiesen und können linker Hand bereits auf den Höchsten blicken.

Einen Abzweig zu einem Huas ignorieren Sie und laufen an zwei Bänken vorbei, die deshalb da stehen, da man von hier aus einen tollen Blick auf das Deggenhauser Tal hat. Erneut queren Sie die K7750 und laufen von nun an in Richtung Urnau / Hohreute. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite geht es ein Stück auf schmalem Pfad am Feldrand entlang, bevor Sie rechts wieder in einen breiten Waldweg einbiegen können.

Es geht nun lange geradeaus, bis Sie zu einer großen Wegkreuzung gelangen, an der Sie sich links halten und weiter in Richtung Urnau laufen. Der führt Sie kurz aus dem Wald hinaus, aber schon der nächste Abzweig rechts, bringt Sie wieder in den Wald zurück. Im Wald kommt von rechts dann ein weiterer Weg hinzu, Sie laufen hier aber einfach geradeaus weiter. Sie befinden sich auf dem sogenannten Rinketswinkelweg, der Sie hinab zu einer großen Wegscheide führt.

Linker Hand geht es weiter zum Parkplatz Urnau / Hohreute. Hier halten wir uns aber rechts und folgen der Beschilderung des Landgangs GuckInsLand in Richtung Gangenweiler, wobei wir einen Abzweig in Richtung Gehrenbergturm zurück ignorieren. Dann biegen wir links in den Ehalteweg und ignorieren kurz darauf einen Abzweig zur Rechten.

Allerdings sollten Sie die Augen aufhalten. Rechts des Weges taucht eine Holzstehle auf, die andeutet, dass Sie links abbiegen sollen. Hier zweigt in der Tat ein recht schmaler Pfad ab, der Sie aus dem Wald hinausführt. Am Feldrand halten Sie sich zunächst links, nach wenigen Metern aber schon wieder rechts und laufen nun auf den Ehaltehof zu. Dort halten Sie sich rechts, durchqueren das Hofgelände und folgen dann der Straße.

Kurz darauf zweigt links eine Straße in Richtung Urnau ab, was Sie aber ignorieren und weiter geradeaus in Richtung Gangenweiler laufen. Am nächsten Hof halten Sie sich dann rechts und folgen dem Landgang GuckInsLand weiter durch die Wiesen. Auf einem schmalen Pfad gelangen Sie zurück in den Wald, wo Sie gleich rechts abbiegen und auf schmalem Pfad weiter in Richtung Gangenweiler laufen. Es geht bergan.

Etwas später biegen Sie links in einen breiten Forstweg ein, der den Namen Zinkentobelweg trägt. Es geht nun recht eben weiter. An einer Waldhütte bzw. der darauffolgenden Weggabelung halten Sie sich links und folgen nun dem Bürgerholzweg. Sie erreichen bald einen Behälter der Wasserversorgung von 1962, wo Sie sich halb rechts in Richtung 5-Länderblick orientieren bzw. dem Gnadenauweg folgen.

Hinter einer Villa zweigen Sie links ab und steigen auf einem schmalen Pfad am Rande eines Erdbeerfeldes ein paar Holzstufen hinab. Es geht am Feldrand entlang und Sie können zur Linken wieder einen tollen Fernblick über den Bodensee genießen. Dann zweigen Sie rechts in den Wald ab, halten sich kurz darauf links und laufen dann lange geradeaus auf dem Kohlholzweg durch den Wald, wobei Sie die Abzweige ignorieren.

Am Ende des Kohlholzweges halten Sie sich links. Mit einem tollen Panoramablick laufen Sie am Feldrand entlang. Anschließend geht es rechts und gleich wieder links. Auf schmalem Pfad geht es weiter durch den Wald. Dabei queren Sie eine Brücke, halten sich dann links und kommen aus dem Wald hinaus. Am Waldrand zweigen Sie direkt rechts ab und steigen leicht bergan. Oben halten Sie sich wiederum links und laufen weiter am Waldrand entlang. Etwas später biegen Sie rechts in einen breiten Feldweg ein.

Von hier aus haben Sie einen genialen Blick über den Bodensee und die angrenzenden Gebiete, Sie befinden sich am 5-Länderblick des Landgang GuckInsLand. Es geht weiter bergan. Oben angekommen halten Sie sich links und laufen wieder in den Wald hinein. Dabei ignorieren Sie den Abzweig rechts, was Sie übrigens am Ende des Rebbühlweges auch wieder machen. Dort laufen Sie kurz auf Asphalt weiter geradeaus, biegen aber schon nach kurzer Strecke wieder rechts ab in die Wiesen. Am Feldrand geht es weiter, begleitet vom tollen Panoramablick über den Bodensee.

Es geht lange geradeaus am Feldrand bevor es wieder in ein Waldstück hinein geht. Es geht nun leicht bergab. Unten zweigen Sie rechts in einen breiten Schotterweg am Waldrand ein, biegen aber direkt danach nochmal rechts ab und laufen in den Wald zurück. Dort nehmen Sie den ersten Abzweig links, steigen über Holzstufen hinab und überqueren eine Holzbrücke. Die zum Zeitpunkt unseres Besuchs mit dem Hinweis versehen war, dass man sie nur einzeln betreten solle.

Auf breitem Pfad geht es dann durch dichten, dunklen Wald leicht bergan. Dabei queren Sie einen Querweg und verlassen dann den Wald. Dort halten Sie sich links, ignorieren kurz darauf einen Abzweig zum Steibenberg und folgen dem Landgang GuckInsLand zurück in Richtung Möggenweiler. Am Ortsrand ignorieren Sie einen Abzweig links, halten sich im Ort direkt rechts und laufen zurück zum Parkplatz. Dort schließt sich die wunderschöne Runde, die so viele Aus- und Einblicke geboten hat.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 15851 m
Gesamtanstieg: 789 m
Gesamtabstieg: -669 m
Gesamtzeit: 04:56:55
Download file: Track_LandgangGehrenberg.gpx

Schreibe einen Kommentar