Runde durch die Armentarawiesen

Armentarawiesen

Unsere Wanderung führt uns vom Rifugio Lee hinauf zum Schutzhaus Heiligkreuz und durch die Armentarawiesen hinab nach Alta Badia.


Der Sessellift bringt uns bequem hinauf zum Rifugio Lee (1850m). Dort startet unsere Tour indem wir dem Wanderweg „Auf den Spuren der Wildtiere“ folgen. Dieser startet direkt vor der Hütte, führt vorbei an der Terrasse und dem Spielplatz und folgt dann dem ausgezeichneten Wanderweg 7A.

Einen Abzweig zur Linken ignorieren Sie und steigen in Serpentinen auf gut befestigtem Weg hinab vorbei an schönen Holstatuen verschiedener Tiere. Sie queren auf einem Holzsteeg einen Bach und erblicken kurz darauf links des Weges den Lech Dla Lè. Der Weg selbst verläuft weiter geradeaus durch den Wald und schon bald geht es über dichte Wurzeln bergan. Sie gelangen schließlich zu einer Weggabelung.  Geradeaus geht es weiter zur Malga Pasciantadù. Wir aber biegen links ab und steigen auf dem Wanderweg 7B steil bergan in Richtung La Crusc. Es geht auf schmalem Pfad durch den Wald zu einer weiteren Weggabelung. Hier biegen Sie links in den Wanderweg 13 bzw. die Via Crucis ein. Auf einem schmalen aber gut befestigten Weg geht es vorbei an den verschiedenen Stationen des Kreuzweges durch den lichten Wald des Plan Vert weiter bergan.

Sie erreichen einen Schottertrichter am Fuße des Kreuzkofels, den Sie vorsichtig durchqueren. Dann halten Sie sich halbrechts und ignorieren den breiten Schotterweg, der weiter geradeaus führt. Sie folgen der Rot-Weißen-Wandermarkierung. Es geht durch ein kurzes Waldstück, dann gelangen Sie schon zu den Wiesen unterhalb des Rifugios und der Kapelle. Am Kirchlein halten Sie sich rechts und gelangen so zum Rifugio S. Croce (2045m).  Nach einer Stärkung halten wir uns vom Rifugio aus links und folgen nun dem Wanderweg Nr.15 in Richtung Armentara.

Es geht erst ein wenig hinab, durch einen Schottertrichter hindurch und dann hinaus auf die herrlichen Wiesen im Schatten des mächtigen Kreuzkofelmassivs. Einen Abzweig zur Linken ignorieren Sie und laufen auf dem gut befestigten Weg, der immer wieder feuchte Stellen passiert, durch die Wiesen. Idyllische Wiesen mit kleinen Heuschobern umgeben Sie. Auch einen weiteren Abzweig zur Linken ignorieren Sie und passieren die Wiesen von Col Di Tramesc. Der Weg wird breiter und verläuft nun in breiten Kurven durch den lichten Wald. Dort folgen Sie der ausgeprägten Linkskurve und ignorieren den geradeaus weiterverlaufenden Weg.

Es geht auf breitem Weg in Serpentinen weiter hinab und hinaus auf die Armentarawiesen. Zur Linken sehen Sie die mächtigen Massive von Marmolada, Sella und Sassongher. Geradeaus schauen Sie auf den mächtigen Peitlerkofel und halbrechts sehen Sie den Kronplatz. Es geht weiter hinab zu einer großen Wegkreuzung, die Sie geradeaus überqueren. Sie folgen weiter der 15A in Richtung Ranch da André.

Zwei Wegabzweige zur Rechten ignorieren Sie bevor dann links der Weg zur Ranch da André abzweigt. Hier folgen Sie dem Abzweig, ignorieren einen Abzweig zur Rechten und steigen steil bergan zur Pferdekoppel und der Hütte. Von dort haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die gegenüberliegenden Berge und werden mit leckeren Schmankerln verwöhnt.

Ranch da André

Frisch gestärkt geht es zurück zum Abzweig, wo wir uns links halten und wieder dem 15A folgen. Abzweige rechts und links des breiten Weges ignorieren Sie und folgen der Roda de Armentara in Richtung Furnacia. Es geht in Serpentinen hinab zu einem Wanderparkplatz. Sie queren den Parkplatz und folgen nun der asphaltierten Straße in Serpentinen durch den Wald hinab.

Dabei ignorieren Sie zwei Abzweige zur Rechten sowie den Abzweig nach Pidro (Pederoa). Es geht vorbei an einem Hackschnitzelplatz hinab nach Furnacia. Dort halten Sie sich links und folgen der Straße nach Valgiarëi. Sie folgen der Straße noch bis zu weiteren Häusern. Dort zweigt links der Wanderweg ab. Es geht auf breitem Wanderweg leicht bergan und dann geradeaus durch den Wald. Einen Abzweig links, der steil bergan führt, ignorieren Sie und folgen weiter der Rot-Weißen-Wandermarkierung.

Der Weg wird schmaler und ist nun zur Rechten mit einem Zaun versehen. Es geht vorbei an einem Felsen mit einer netten kleinen Bank und danach halten Sie sich links. Einen Abzweig zur Rechten ignorieren Sie dabei. Der Weg führt noch ein Stück am Hang entlang und dann auf die Wiesen hinaus. Auf dem breiter werdenden Weg erreichen Sie das Kapellchen und die Häuser von Valgiarëi. Sie laufen zwischen den Häusern hindurch zur Straßengabelung. Hier halten Sie sich rechts und folgen dem Wanderweg und der Straße in Richtung Badia.

Auf der Straße geht es nun hinab nach Ciastel. Den Abzweig nach Sotciastel ignorieren Sie, halten sich links und folgen der Straße nach St. Leonhard. Hier treffen Sie auf die Wanderwege, die direkt von La Crusc herabkommen. Halten Sie sich rechts und folgen nun der Straße hinab in Richtung Kirche. Sie befinden sich auf der San Linert-Straße, der Sie durch den Ort hinab bis zur Seilbahnstation folgen. Hier schließt sich unsere Runde.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 16867 m
Gesamtanstieg: 642 m
Gesamtabstieg: -1057 m
Gesamtzeit: 05:34:06
Download file: Track_Armentara-Runde.gpx

Schreibe einen Kommentar