Schneeschuhwanderung – Zum Crep de Sela und zurück

Wanderung zum Crep de Sela

Wer neben dem Skifahren um Corvara herum auch ein wenig mit Schneeschuhen unterwegs sein möchte, kann diese Tour zum Crep de Sela ausprobieren.​

Das Hotel Lujanta liegt direkt an der Hauptstraße durch Kolfuschg und ist im Winter zugleich auch Bushaltestelle des Skibusses. Am Hotel Lujanta gehen Sie hinab zur Bergstation des Sodlisia-Sesselliftes und halten sich dort rechts. Rechts der blauen Piste Nr. 36 können Sie nämlich auf einem gewalzten Winterwanderweg in einer sanften Linkskurve hinab in Richtung der Talstation des Gondelliftes Plans-Frara hinablaufen.

Kurz vor der Talstation zweigt rechts der Wanderweg Nr. 650 in Richtung Grödner Joch ab. Der Weg ist im Winter gewalzt, so dass er sich auch ohne Schneeschuhe laufen lässt. Sollte alles frisch verschneit sein, können Sie sich an dem Schild orientieren, das für die Jimmy-Hütte entsprechend wirbt und das Sie passieren müssen. Der  Weg steigt parallel zur Piste Nr. 40 den Berg hinauf.

Nach einer Weile erreichen Sie einen Wegweiser, bei dem der Wanderweg Nr. 651 in das Val Mesdi abzweigt. Queren Sie vorsichtig die beiden Pisten Nr. 40 und Nr. 40a. Sie müssen jenseits der Pisten in die verschneiten Wiesen hineinlaufen, spätestens hier sind Schneeschuhe von Vorteil. Als Orientierung können Sie die kleine in der Wiese befindliche Holzbrücke nutzen. Diese überqueren Sie und folgen nun den Markierungen des Wanderwegs 651 in den Wald hinein.

Der Weg wird recht schmal und ist tief verschneit. Nach einigen Minuten erreichen Sie in Höhe des Einstiegs in das Val Mesdi den breiten Wanderweg Nr. 28. Der Wanderweg nach Corvara führt immer weiter geradeaus durch den Wald, wobei Sie entlang der Hänge des Crep de Sela unterwegs sind. Links des Weges entdecken Sie schließlich den Abzweig zur Talstation des Liftes Plans-Fara sowie den Wegweiser zurück nach Kolfuschg.

Kurz darauf sehen Sie links dann einen kleinen Unterstand, der, wenn Sie sich mit Verpflegung ausgestattet haben, zu einer kleinen Pause einlädt.  Schräg gegenüber biegen Sie rechts auf den Wanderweg 645a in Richtung Crep de Sela ab. Sie passieren eine Schranke, dann geht es auf einem breiten Weg durch den Wald bergan.

Einen Wegabzweig zur Linken nach Kolfuschg ignorieren Sie und laufen weiter geradeaus. Kurz darauf beschreibt der breite Wirtschaftsweg eine Kehre. In dieser Kehre zweigt der Wanderweg 645a zum Crep de Sela ab und führt steil den Berg hinauf. Da dies im Sommer zwar gut zu laufen ist, nicht aber mit Schneeschuhen, folgen wir der 645 in Richtung Crep de Sela und Lech de Boe.

In vielen Serpentinen geht es ebenfalls den Berg hinauf. Dann folgt ein kurzes gerade verlaufendes  Wegstück mit Ausblick ins Tal bevor Sie in weiteren Serpentinen wieder bergan steigen. Schließlich gelangen Sie zu einer Schneise mit Strommasten. Rechts steigt der Weg Nr. 645A weiter hinauf zum Lech Boe, links geht es zum Crep de Sela und geradeaus geht es auf der 645B weiter in Richtung Corvara.

Wir folgen dem verschneiten Wirtschaftsweg geradeaus, der nun sanft bergab verläuft.  Dann wird der Abstieg steiler und Sie erreichen die Schneise der Boe-Gondelbahn. Hier halten Sie sich links und laufen ein Stück entlang der Seilbahntrasse. Halten Sie die Augen aber immer auf der rechten Wegseite, denn recht unscheinbar, nur an einer Baummarkierung erkennbar, zweigt die Nr. 645B rechts in den Wald ab.

Es geht durch dichten Wald etwas steiler bergab. Dann folgt eine Linkskurve und Sie kommen auf eine Lichtung. Dort versinken Sie, wenn es viel geschneit hat regelrecht im Schnee. Nun heißt es sich an den Markierungen orientieren und in einer scheinbar weglosen Umgebung den richtigen Weg finden.

Hier machen Schneeschuhe so richtig Spaß. Wir laufen eine großzügige Rechtskurve und steigen anschließend recht steil zur Piste hinab. Es handelt sich um die Piste Nr. 1, die vom Crep de Munt nach Corvara führt. Der Wanderwegweiser zeigt Ihnen auch an, dass es links auf der Nr. 639 nach Corvara zurückgeht. Laufen Sie nun vorsichtig am Pistenrand hinab ins Tal bis Sie den großen Pistenauslauf und die Talstation der Boe-Gondel erreichen. Da wir ohnehin den Skipass besitzen, fahren wir zum Mittagessen hinauf zum Rifugio Lago Boe.

Frisch gestärkt und wieder zurück in Corvara laufen wir aus der Talstation kommend links die Straße hinab. Vorbei am Eisstadion laufen wir zur Hauptstraße vor, in die wir rechts einbiegen. Dieser folgen wir bis links die Sassongherstraße abzweigt. Dieser folgen Sie nun aus dem Ort hinaus. Dabei passieren eine Brücke sowie den Abzweig des Wanderweges nach La Villa.

Sie laufen durch den Ortsteil Pescosta und steigen langsam den Berg hinauf. Nach einem guten Stück biegen Sie links in die Marscia-Straße ab und folgen dieser weiter bergauf. Etwas später zweigt erneut links der Wanderweg C1 nach Kolfuschg ab, dem Sie hinaus aus dem Ort in die Hänge entlang des Gardenazza / Gherdenacia folgen.

Rechts zweigt an dieser Stelle übrigens der Wanderweg zum Col Pradat und zur Puezhütte ab. Auf dem Wanderweg C1 haben Sie einen herrlichen Blick in das Tal und über Corvara hinweg. Schon bald erreichen Sie aber wieder die ersten Häuser. Dort biegen Sie links in die Costa-Straße ab.

Rechts würde es an dieser Stelle im Übrigen auf einem weiteren Winterwanderweg zur Edelweißhütte gehen. Sie halten sich aber wie gesagt links, folgen der Straße in den Ort zur nächsten Kreuzung. Hier halten Sie sich dann halb rechts und steigen den Berg zur Kirche von Kolfuschg hinauf. Vorbei an der Kirche geht es dann wieder hinab zur Hauptstraße von Kolfuschg, der Sie nur noch den Berg hinauf zum Hotel Lujanta folgen müssen. Damit schließt sich dann der Kreis unserer kleinen Winterwanderung.

Schreibe einen Kommentar