Von Bunyola zum Mirador Leandro Ximenis und zurück

Mirador Leandro Ximenis

Die spannende Wanderung führt uns von Bunyola über Olivenhaine zum Mirador Leandro Ximenis, wo wir einen sagenhaften Ausblick genießen.

Am Parkplatz in Bunyola starten wir unsere Tour zum Mirador Leandro Ximenis. Von hier aus halten Sie sich rechts und folgen der Straße  durch den Ort. Abzweige zur Rechten – wie den nach Sa Maniga – oder zur Linken ignorieren Sie. Sie queren die Eisenbahn nach Soller und verlassen den Ort. Nun geht es durch Olivenhaine zur MA-11, die von Palma nach Soller führt. Überqueren Sie diese in Höhe der S´Alqueria d´Avall. Ignorieren Sie die Hofzufahrt und nehmen Sie den nächsten Abzweig rechts.

Auf einem grob asphaltierten Weg geht es nun leicht bergen durch eingezäunte Olivenhaine. Rechts des Weges begleitet Sie ein im Sommer ausgetrocknetes Bachbett. Vorbei an einem kleinen Brunnen und einem Wasserbecken geht es nun in Serpentinen steiler bergen. Sie erreichen ein Eisentor, an dem Biniforani steht. Passieren Sie dieses und laufen Sie an einem Zitronenhain vorbei zu einer Weggabelung. Während es rechts zur Casa Cuesta und nach Biniforani Vell geht, halten sie  sich hier links und laufen in Richtung Casa Huerto / Cosa Miro. In Serpentinen geht es nun den Berg hinauf durch Olivenhaine.

Den Abzweig nach rechts nach Ca´N Nadal ignorieren wir und folgen weiter den Serpentinen in Richtung Mirador Leandro Ximenis. Sie überqueren das trockene Bachbett des Torrent de l´Angelet. Nach rund 400 m ignorieren Sie den Abzweig rechts und folgen dem Weg geradeaus. Auf einem Gras-Schotterweg geht es nun durch den Olivenhain. Sie passieren ein Eisentor. In einer Rechtskurve folgen Sie einem schmalen Pfad auf die nächste Terrassenstufe. Dort erklimmen Sie dann in einer Linkskurve die nächsthöhere Terrassenstufe und kommen dort wieder zu einem gut erkennbaren Weg, in den Sie links einbiegen.

In Serpentinen geht es den Berg hinauf, vorbei an den Resten eines Hauses. Sie haben einen tollen Blick zurück ins Tal. Es folgt eine scharfe Linkskurve, fast ein U-Turn und dann müssen Sie sich rechts halten und nicht dem vermeintlichen  Hauptweg folgen. Es geht weiter bergen, wobei Sie nun in dichten Steineichenwald gelangen. Zunächst geht es in Serpentinen auf einem gut erkennbaren Weg bergan.

Nach einer Linkskurve müssen Sie aber den vermeintlich erkennbaren Weg verlassen. Es geht nun auf einem kaum erkennbaren und nur durch Steinmännchen gekennzeichneten Pfad sehr steil über gerölligen Untergrund bergan. Wanderstöcke sind hier absolut empfehlenswert. So gelangen Sie hinauf zum Pas de sa Fesa einem schmalen Durchlass zwischen zwei Felswänden mit einer Holzleiter in der Mitte des Durchstiegs.

Auf der anderen Seite befindet sich links eine steile Abbruchkante mit gigantischem Ausblick. Sie halten sich hier rechts und auf dem Olivenfeld dann direkt links und anschließend wieder rechts. Dort erkennen Sie dann einen Weg, der Sie durch die Olivenhaine abwärts führt und später zu einem der typischen Karrenwege wird. An einer Steinhütte halten Sie sich links und folgen dem Karrenweg durch ein Eisentor. Kurz darauf haben Sie in einer Kurve einen tollen Fernblick auf Palma.

Kurz darauf passieren Sie ein weiteres Eisentor und erreichen anschließend den Abzweig zum Mirador Leandro Ximenis, einem berühmten mallorquinischen Bergsteiger gewidmeten  Aussichtspunkt. Über Treppen und auf schmalem Pfad geht es auf den Gipfel des Puig Alqueria (609 m). Dabei müssen Sie eine Eisenleiter übersteigen und passieren noch eine offene Schutzhütte mit Feuerstelle. Genialer Rundblick auf Bunyola, Tramuntana und Palma.

Dann geht es zurück zum Abzweig, wo Sie sich jetzt rechts halten und nun in vielen Serpentinen ins Tal hinab laufen. Dabei passieren Sie einige markante Schafstellungen. Ignorieren Sie dabei jegliche Abzweige und folgen Sie immer dem Hauptweg vorbei am Puig de Nassi und dem Puig de Son Poe. Sie passieren dabei einen Brunnen mit Unterstand, sowie kurz darauf ein Eisentor. Die Steineichen weichen langsam den Olivenbäumen und Sie passieren ein weiteres Eisentor. Vorbei an einem Wasserspeicher geht es durch ein weiteres Eisentor.

Dann halten sie sich rechts und laufen unterhalb der großen Gebäude der S´Alqueria d´Avall an einem  Hundeplatz und einem Gehege vorbei. Durch ein großes Tor verlassen Sie das Gehöft und laufen an einer Hundehütte vorbei die Zufahrt hinab zur MA-11. Von hier geht es nun auf dem Hinweg zurück zum Parkplatz in Bunyola, wo die Tour zum Mirador Leandro Ximenis endet.

Schreibe einen Kommentar