Almenrunde in Mittelberg

Almenrunde Mittelberg

Bei dieser kleinen Tour besuchen wir einige Almen rund um Mittelberg, weswegen wir sie als Almenrunde bezeichnet haben.


Unsere Tour startet in Mittelberg in der Ortsmitte. Wir halten uns rechts und laufen an der Kirche sowie die Musikpavillon vorbei hinab zur Talstation der Gondelbahn auf das Walmendinger Horn. Diese bringt uns in wenigen Minuten hinauf zur Bergstation. Bei gutem Wetter hat man an der Bergstation einen herrlichen Blick auf die Berge des Bregenzer Waldes. Wir halten uns von der Bergstation aus links und folgen dem breiten Wanderweg in Richtung Obere Lüchlealpe.

Der breite Schotterweg führt uns in einer langgezogenen Rechtskurve bergab. Einen Abzweig links in Richtung Walmendinger Alpe ignorieren Sie dabei und folgen dem breiten Schotterweg weiter in Richtung Baad bzw. Obere Lüchlealpe. Es geht an einem Skilift sowie dem Einstieg zu einem Aufzug zur Bergstation hinauf vorbei und zwischen den Kuhweiden entlang.

Der Weg beschreibt dann eine Linkskurve, der Sie folgen. Rechts zweigt ein schmaler Pfad zu den Ochsenhofer Köpfen ab, was Sie aber ignorieren. In Kurven führt Sie der Weg nun durch die Weiden hinab zu einer markanten Wegscheide. Der Weg links würde nach Baad bzw. Hirschegg führen, Sie halten sich hier aber rechts und und folgen den Wegweisern in Richtung Obere Lüchlealpe und Innere Stieralpe. Auf breitem Pfad geht es weiter durch Weidelandschaft und schon bald erreichen Sie die Obere Lüchlealpe, die in jedem Fall einen Besuch wert ist, da hier Schmankerln vom eigenen Hof angeboten werden. Links den Berg hinab würde es zur Unteren Lüchle Alpe gehen, was Sie aber ignorieren.

Untere Lüchle Alp

Nach einer Stärkung geht es auf einem schmäleren Pfad weiter durch Almengelände und Sie erreichen recht bald weitere Almengebäude der Oberen Lüchle Alpe. Hier können Sie sowohl vor als auch hinter der Alpe entlang gehen. Dann führt der Weg durch ein Kuhgatter und Sie folgen anschließend einem relativ eben verlaufenden schmalen Pfad an den Hängen der Ochsenhofer Köpfe entlang. Besonders im Frühsommer ist dieser Weg unglaublich schön, da die Hänge dicht bewachsen mit Almenrosen sind.

Einen Abzweig zur Linken in Richtung Baad ignorieren Sie dabei und folgen dem schmalen Pfad weiter geradeaus. Kurz darauf zweigt rechts ein schmaler Pfad steil bergan in Richtung Ochsenhofer Scharte bzw. Schwarzwasseralpe ab, was Sie aber ebenfalls ignorieren und dem schmalen Pfad weiter durch die Almweiden in Richtung Innere Stierhofalpe folgen. Die Alpe bietet auf der kleinen Terrasse, auf der auch schon mal die Ziegen auf den Tischen stehen, ebenfalls kleine Schmankerln und Produkte aus der Region an.

Innere Stierhofalpe

Nach einer kleinen Stärkung folgen Sie dem Almenweg, der allmählich schnmaler wird weiter in Richtung Talende. Dabei laufen Sie hoch über dem Tal des Turabachs und blicken hinüber auf den Hochstarzel und die Unspitze. Es geht wieder durch Kuhgatter hindurch und der Weg macht eine markante Linkskurve, wobei Sie hier über einen schmalen Steinsturz hinüber müssen. Der Weg ist kurzzeitig recht schmal und steinig, dann führt er auch schon wieder auf die Weiden unterhalb des Starzeljoch hinaus. Hier erreichehn Sie auch die Starzelalpe, bei der es sich um eine private Hütte handelt.

Der Weg führt an der Alpe vorbei, an der Sie sich links halten und auf schmalem Pfad hinabsteigen. Rechts würde es hinauf auf das Starzeljoch und das Grünhorn führen. Wir folgen dem schmalen Pfad hinab, der bald recht steil und steinig wird. In engen Kurven steigen Sie durch den Wald in das tief eingeschnittene Tal des Turabachs hinab. Trittsicherheit ist hier in jedem Fall gefragt. Im Talgrund wird der Weg dann ebener, aber ein Abenteuer wartet noch auf Sie, denn in einer Rechtskurve müssen Sie auf großen Steinen den Bachlauf queren.

Anschließend verläuft der Weg oberhalb des Bachs, dessen Rauschen und Plätschern Sie begleitet. Sie passieren noch ein Waldstück, dann geht es auf die Weiden der Äußeren und Inneren Turaalpen hinaus. Auf einem breiten Schotterweg passieren Sie schon bald die Gebäude der Inneren Turaalpe auch als Innere Duraalpe bezeichnet. Noch einmal queren Sie den Bachlauf und ignorieren kurz darauf einen Wegabzweig zur Linken.

Es geht noch einmal durch ein kleines Waldstück, in dem Sie einen Abzweig links zurück zum Walmendinger Horn ignorieren. Dann passieren Sie eine Schranke und laufen auf dem asphaltierten Starzelweg hinab nach Baad hinein. Sie kommen an eine Wegkreuzung. Links zweigt die Straße „Am Höhenweg“ ab, die Sie auf den Höhenweg nach Mittelberg führen würde. Sie halten sich aber rechts, ignorieren in der Folge zwei Abzweige auf der rechten Seite zur Mittleren Spitalalpe und der Widdersteinhütte und gelangen so zu einem großen Wanderparkplatz am Rande von Baad.

Halten Sie sich am Parkplatz links, durchqueren Sie den Kreisel und folgen Sie dem Weg rechts der Landstraße aus Baad hinaus. Sie befinden sich nun auf dem Breitachtalweg, der Sie zurück nach Mittelberg führt. Ein Stück geht es entlang der Landstraße, dann zweigt der Wanderweg rechts zur Breitach hinab ab.

Sie laufen nun entlang des Flüsschens, passieren einen Campingplatz und laufen wenig später entlang des Straßentunnels. Die Breitach enthält nun mehr Gesteinsbrocken und wird etwas wilder. Ein Stück geht es entlang der Straße, doch am Ortsausgang führt der Weg wieder weg von der Straße. Es geht durch ein Waldstück. Eine Brücke rechts über die Breitach ignorieren Sie genauso wie wenig später den Wegabzeig links.

Es geht noch ein Stück entlang der Breitach bevor Sie die Weggabelung am Eingang des Gemsteltals erreichen. Rechts würde Sie der Breitachtalweg zwar auch nach Mittelberg führen. Wir entscheiden uns aber für die kürzere Variante und halten uns links. Es geht auf asphaltiertem Weg nach Bödmen hinein, wo wir rechts in die Bödmerstraße einbiegen. Links der Straße befindet sich ein Fußweg, dem Sie nun bis nach Mittelberg zurück folgen. Unterhalb der Kirche zweigt links ein Fußweg ab, der Sie steil bergan führt. Oben schließt sich dann unsere Runde, denn Sie befinden sich wieder an der Kirche und dem Musikpavillon.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 15778 m
Gesamtanstieg: 530 m
Gesamtabstieg: -1090 m
Gesamtzeit: 04:36:07
Download file: Track_AlprundeMittelberg.gpx

Schreibe einen Kommentar