Bindelweg – Arabba – Passo Pordoi und zurück

Bindelweg

Die Wanderung führt uns auf dem Bindelweg und dem Dolomitenhöhenweg Nr.2 von Arabba zum Passo Pordoi. Auf dem Talweg geht es dann wieder zurück.


Die große Gondel bringt uns von der Talstation schnell hinauf zur Bergstation Porta Vescovo auf 2478m. Direkt am Ausstieg haben Sie einen herrlichen Blick auf die gegenüberliegende Marmolada. Sie laufen von der Bergstation einen U-Turn nach rechts und steigen auf der Piste hinab. Links zweigt ein schmaler Pfad steil hinab und führt unterhalb des Belvedere und des La Forfesc am Hang entlang. Links fällt der Hang steil ab und Sie haben einen herrlichen Blick hinab auf den Lago di Fedaia. Direkt am Belvedere gibt es eine schwierige Stelle, an der der Weg recht unangenehm nach links abfällt, ausgewaschen und leicht geröllig ist, aber ansonsten lässt sich der schmale Pfad problemlos begehen, ein Stück, an dem es über Felsen hinaufgeht, ist mit Seil gesichert.

Es geht weiter am Hang entlang mit grandiosen Fernblicken. Schließlich kommt von links der Wanderweg Nr.601 sowie der Dolomitenhöhenweg Nr.2 hinzu. Weiter geht es nun auf einem breiteren Pfad am Hang entlang. Es geht um ein Eck herum und dann können Sie rechts einen ersten Blick auf das mächtige Sellamassiv erhaschen. Dann geht es unterhalb der Sas Daiciapel am Hang entlang. Dabei haben Sie einen grandiosen Blick zurück auf den Stausee und die Marmolada und die Civetta. Es geht noch einmal um ein Eck herum und dann haben Sie auch bereits das Rifugio Viel dal Plan / Bindelweghütte im Blick. Sie laufen auf das Rifugio zu und nehmen eine letzten kleinen Anstieg. Das Rifugio bietet leckeres Essen, eine schöne Sonnenterrasse und einen tollen Ausblick auf die Marmolada sowie den Stausee. Der Weg geht um die Hütte herum und weiter am Hang entlang. Der Blick zurück lohnt sich in jedem Fall.

Bindelweghütte (Rifugio Viel dal Plan)
Bindelweghütte (Rifugio Viel dal Plan)

Der Weg wird breiter und nach einer Kurve wird die Bergstation der Gondelbahn von Canazai sichtbar, genauso wie das Rifugio Belvedere und das Rifugio Sass Beccei. Es folgt ein leichter Anstieg und dann wird auch die mächtige Langkofelgruppe sichtbar. Links in der Ferne können Sie Schlern und die Rosszähnen erkennen. Rechts zweigt der Wanderweg 636 ab, der direkt am Kamm der Berggruppe und hinauf zum Gipfel des Sas Daiciapel führt. Sie laufen aber weiter geradeaus und folgen der 601 zum Passo Pordoi.

Schon kurz darauf stehen Sie am Rifugio Baita Fredarola, von dessen Wintergarten man einen herrlichen Blick in die Bergwelt genießen kann. Auf den Wanderkarten wird der Wanderweg nach Arabba oft noch rechts der Baita angegeben. Dieser Weg ist nun aber den Mountainbikern vorbehalten, weswegen Sie von der Baita geradeaus bergan steigen und unter dem Fodom-Sessellift oberhalb der Lawinenabsperrungen hindurchlaufen. Es geht am Hang entlang parallel zu der Piste vom Rifugio Sass Beccei.

Kurz vor dem Massiv des Sas Bece halten Sie sich rechts und folgen der 601 und dem Dolomitenhöhenweg Nr.2 hinab zum Passo Pordoi. Sie laufen oberhalb des Kirchleins vorbei, halten sich dann rechts, um direkt am Kirchlein vorbei zu laufen und steigen- bei gutem Wetter – kurz nach dem Kirchlein rechts durch die Wiesen hinab. Nach dem Regen wird dieser schmale Pfad jedoch auch als Bachlauf verwendet. Auf dem schmalen Pfad kommen Sie etwas direkter auf die Passstrasse hinab, in die Sie rechts einbiegen. Doch schon kurz darauf zweigt links der Wanderweg Nr.680 links in die Wiesen ab. Vor der kleinen Hütte halten Sie sich rechts und wandern am schmalem Pfad durch die Wiesen. Dabei queren Sie mehrere Bachläufe und laufen schließlich auf das Ristoro Lezuo zu.

Kurz davor halten Sie sich links und folgen nun dem Wanderweg Nr.5 in Richtung Arraba. Vor dem Rifugio Fodom halten Sie sich rechts und laufen geradeaus durch die Wiesen gen Tal. Sie queren einen Schotterweg, der als Zufahrt zum Rifugio Fodom dient und laufen über die Skipiste weiter bergab. Etwas später zweigen Sie links auf einen schmalen Pfad hinab, der parallel zum Re de la Coda-Bachs verläuft. Einen Abzweig links ignorieren Sie und laufen auf einem breitem Schotterweg weiter gen Tal. Kurz vor der Passstraße halten Sie sich links, laufen oberhalb der Talstation des Pont de Vaux-Lifts vorbei und halten sich dann links.

Zwischen den Talstationen der beiden Lifte geht es hindurch zur Passstraße, die Sie vorsichtig überqueren. Auf der anderen Seite folgen Sie dem flach abfallenden breiten Weg, der im Winter als Piste genutzt wird in den Wald hinab. Unterhalb des Bosch de la Viza-Waldes geht es nun bequem nach Arraba hinab. Später kommt von links die Piste von der Porta Vescovo herab. Sie laufen aber immer geradeaus und ignorieren auch einen weiteren Abzweig rechts. So gelangen Sie zurück zur Talstation der Porta Vescovo-Gondel, wo sich die Runde schließt.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 13268 m
Gesamtanstieg: 462 m
Gesamtabstieg: -1254 m
Gesamtzeit: 04:35:24
Download file: Track_Porta Vescovo-Runde.gpx

Schreibe einen Kommentar