Lechweg – Von der Quelle bis zum Lechfall

Lechweg

Etappen 1-4 des Lechwegs:

Der Lechweg startet am Formarinsee in Vorarlberg in der Nähe von Lech am Arlberg. Der Formarinbach und der Spullerbach vereinen sich etwas später zum Lech. Der Fernwanderweg passiert in der Folge bekannte Orte wie Lech und Warth. Im Gebiet von Lech und Warth befindet sich die Lechschleife 1, die das Motto „Auf den Spuren der Walser am Tannberg“ trägt. Da diese Tour mit 22,4 km sehr lang ist, sind wir Etappen der Tour auf unseren verschiedenen Wanderungen im Bereich des Tannbergs gelaufen. So beschreibt Warther Almenrunde am Hochtannbergpass das Stück auf der alten Salzstraße. Die Tour Umrundung des Warther Horns beschreibt das Stück von der Steffisalpe bis zur Unteren Auenfeldalpe und Warther Hüttenrunde am Hochtannbergpass beschreibt schließlich den Weg zum Körber- und Kalbelesee.

Der Lech verläuft von Warth weiter über Lechleiten nach Steeg.

Die Etappe 4 des Lechwegs führt von Steeg nach Holzgau und ist in der Tour Lechweg – Etappe von Hägerau nach Holzgau beschrieben. Die Etappe ist recht kurz und verläuft recht eben in der Nähe des Lechs. Besondere Highlights sind der Schreitenbach-Wasserfall bei Hägerau sowie die aus dem Spätbarock stammende Fassadenbemalung der Häuser in Holzgau. Die Malerei wird als Lüftlmalerei bezeichnet. Touren in diesem Bereich, die den Lechweg tangieren, sind im Übrigen auch  Von Hägerau über Prenten zur Bockbacher Almwirtschaft oder Kaiserbacher Talrunde mit Hängebrücke.

Etappen 5-8 des Lechwegs

Bei Holzgau sind der Simms-Wasserfall und die Holzgauer Hängebrücke als weitere Highlights zu nennen (vgl. Holzgauer Hängebrücke – Rossgumpenalm – Simms-Wasserfall).  Von Holzgau führt der Weg weiter in Richtung Stockach und Bach. Allerdings verläuft der Weg hier nicht am Talgrund, sondern durch den Benglerwald in Richtung Lechtaler Hexenkessel (vgl. Sonnenseiten-Runde in Bach (Lechtal) bzw. Von Holzgau zur Sonnalm an der Jöchelspitze).

Von Bach führt der Lechwanderweg nach Elbigenalp, dem Geburtsort der Tirolerin Anna Stainer-Knittel. Sie war das Vorbild für die Romanfigur „Die Geierwally“ (vgl.Geierwally-Rundwanderung oder Kasermandl – Alpenrosensteig – Jöchelspitze).

Etappen 9-15

Die nächsten Orte, die der Weitwanderweg am Lech passiert sind Häselgehr und Elmen. Der Besuch beider Orte sowie des Doser Wasserfalls lassen sich prima Lechschleife 4 – An den Wasserfällen kombinieren.

Der Weg verläuft  weiter über Martinau, Vorderhornbach, Stanzach bis nach Forchach. Besonders der Lechverlauf zwischen Stanzach und Forchach, der als Lechzopf bezeichnet wird, ist sehr sehenswert. Einen schönen Blick von oben auf den Lechzopf bietet hier der Baichlstein (vgl. Baichlstein – Gipfeltour von Vorderhornbach). Über Weissenbach und Pflach geht es schließlich bis nach Füssen. Dort endet der Weitwanderweg am Lechfall, der samt seiner Klamm zum Geopark Allgäu gehört  In und um Füssen begegnet man dem Lechweg auf dem Kalvarienberg (vgl. Kalvarienberg- und eine Hälfte der Grenzgänger-Tour) oder auf der Lechschleife 9 – Von See zu See.

Zusätzliche Informationen zum Weitwanderweg:

Die ersten Etappen des Wanderwegs sind erst ab Juni begehbar, ab Warth können die Etappen aber bereits früher im Jahr begangen werden. Der Weitwanderweg verfügt über eine moderate Wegführung, so dass Sie die Etappen ohne größere Probleme schaffen können.