Historische Rundwanderung durch Überlingen

Historische Rundwanderung durch Überlingen

Bei der historischen Rundwanderung durch Überlingen besuchen wir Schloß Rauenstein, den Quellturm, den Gallerturm sowie den Wagsauerturm und lernen dabei jede Menge über die Geschichte der Stadt

Vom Parkplatz des Romantikhotels „Johanniterkreuz“ halten wir uns links und folgen dem Johanniterweg an der Kirche vorbei durch das Wohngebiet. Vor dem Friedhof halten wir uns rechts und laufen entlang der Straße „Zum Postbühl“ hinab zur Landstraße nach Heiligenberg / Salem.  An der Landstraße halten wir uns rechts laufen ein Stück entlang der Landstraße bis wir den Kreisel in Höhe des Einkaufszentrums erreichen. Dort halten wir uns links, queren die Landstraße und halten uns direkt wieder rechts, um ein weiteres Mal die Straße zu queren. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite halten wir uns links und folgen dem Fußweg entlang des Parkplatzes des Einkaufszentrums zum nächsten Kreisel.

Dort queren wir erneut die Straße und halten uns dann rechts, um in die Straße „Zur Weiherhalde“ einzubiegen. Vor der Tankstelle halten wir uns dann links und wandern in ein Waldstück hinein. Einen ersten Abzweig rechts ignorieren wir und gelangen so zu einer Weggabelung. Links geht es nach Deisendorf (vgl. „Bodensee-Rundweg – Andelshofen – Kloster Birnau„). Diesmal halten wir uns aber rechts und folgen dem Wanderweg mit der gelben Raute in Richtung St. Leonhard und Grillplatz Fohrenbühl.

Direkt darauf biegen wir links ab und laufen nun recht lange am Waldrand geradeaus entlang. Einen Abzweig rechts zum Burgberger Wald ignorieren wir dabei und erreichen schon bald darauf den Spiel- und Grillplatz Fohrenbühl. Hier halten wir uns halbrechts und folgen dem breiten Schotterweg aus dem Wald hinaus. Es geht geradeaus durch die Unterführung unter der B31 hindurch, wobei wir vor der Unterführung den Abzweig links und nach der Unterführung den Abzweig rechts ignorieren.

Sie haben einen tollen Blick auf den Bodensee hinab. Vorbei an Streuobstwiesen geht es Gischberg noch ein Stück geradeaus. Den Abzweig links zu den Birnauer Äcker ignorieren Sie dabei. Allerdings biegen Sie kurz darauf in die Rauensteiner Straße ein, der Sie auf der historischen Rundwanderung durch Überlingen nun bis zum Schloß Rauenstein folgen. Der Weg führt durch ein Wohngebiet den Berg hinab, wobei Sie mehrere Seitenstraßen ignorieren.

Schließlich erreichen Sie den Park und den Eingang zur Akademie Schloß Rauenstein. Hier halten Sie sich links und folgen dem Weg zum Schloß hinauf. Damit erreichen wir die erste Station der historischen Rundwanderung durch Überlingen. Wir drehen eine Runde im Uhrzeigersinn um Schloß Rauenstein. Auf der Rückseite des Schlosses bietet sich Ihnen ein traumhafter Blick auf den Bodensee.

Wenn Sie dann fast wieder am Eingang des Schlosses sind, zweigt links ein schmaler Pfad den Berg hinab ab. Diesem folgen Sie durch den Rauensteiner Sortengarten den Hang hinab. Hier können Sie im unteren Bereich auf dem Apfellehrpfad viel über die verschiedenen Apfelsorten lernen. Am Ausgang des Gartens halten Sie sich dann links und biegen kurz darauf rechts in die Mühlbachstraße ein. Dieser folgen Sie, queren dann mittels Zebrastreifen die St. Johann-Straße und folgen ein kurzes Stück der St. Ulrich-Straße.

Schon bald zweigt aber links der Treppenweg zur Mühlenstraße ab. Diesem folgen Sie. Auf breiten Treppen von der Jahrhundertwende geht es hinab zum ehemaligen Bahnhof „Überlingen-Ost“ und dem gleichnamigen Tunnel von 1899. Oberhalb des Tunnels halten Sie sich rechts und steigen die letzten Stufen der Treppenanlage hinab. Unten halten Sie sich wiederum rechts und folgen der Straße nun bis zum Eingang der  Überlinger Fußgängerzone Münsterstraße bzw. bis zum Mantelhafen.

Dort biegen Sie links ab und begeben sich auf die Seepromenade. Vorbei an üppigen Blumenanlagen und quirligen Restaurants und Cafes gelangen Sie zum Landungsplatz mit dem großen Brunnen. Sie bleiben am Seeufer und folgen dem Weg vorbei an der Grabenstraße, dem Badturm bis zum kleinen Hafen am Dr.-Otto-Buchinger-Weg. Dort halten Sie sich rechts, verlassen das Ufer und laufen in Richtung Stadtgarten. Die folgende Straße queren Sie mittels Zebrastreifen und gehen in den Stadtgarten hinein.

Mit dem Quellturm und dem Gallerturm erreichen Sie hier die nächsten Stationen der historischen Rundwanderung durch Überlingen. Sie folgen dem Weg durch den Gallergraben hinauf zum Aufkircher Tor. Vor dem Aufkircher Tor queren Sie die Straße und gehen auf der gegenüberliegenden Straßenseite in den Wagsauter Graben hinab. Dort steht direkt am Eingang ein Turm wie aus einem Märchen. Es handelt sich in Wahheit aber um eine Entlüftungsvorrichtung für die Eisenbahn.

Vorbei am Turm folgen Sie dem Wagsauter Graben bzw. dem Scheerengraben bis zum Wagsauterturm, der letzten Station unserer historischen Rundwanderung durch Überlingen. Kurz nach dem Turm passieren Sie eine Fußgängerunterführung und danach steigen Sie rechts die Treppen aus dem Graben hinauf.

Oben angekommen halten Sie sich dreimal rechts, queren an einem Zebrastreifen die Zahnstraße und folgen danach dem Feigentalweg zum Friedhofseingang. Sie durchqueren den Friedhof und halten sich danach gleich wieder rechts. Auf einem schmalen unscheinbaren Fußweg geht es hinab zu einem Bach, den Sie mittels einer Brücke queren. Ein Hohlweg führt Sie hinauf zum Barbelgängle, in das Sie links einbiegen. Folgen Sie der Straße nun bis zur Alten Owinger Straße.

In diese biegen Sie links ein und folgen ihr bis zum Heiligengrundweg. Der Rückweg zum Romantikhotel Johanniterkreuz ist in der Tour „Bodensee-Rundweg – Ludwigshafen nach Andelshofen“ im Abschnitt „Zurück nach Andelshofen…“ beschrieben.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 10890 m
Gesamtanstieg: 220 m
Gesamtabstieg: -218 m
Gesamtzeit: 03:29:42
Download file: Track_UmUeberlingenTour.gpx