Lechweg – Etappe von Hägerau nach Holzgau

Hägerau nach Holzgau

Die nachstehende Tour beschreibt die Etappe von Hägerau nach Holzgau auf dem Lechweg.

Vom Lechrefugium starten wir unsere Etappe von Hägerau nach Holzgau, überqueren die Lechtalstraße und laufen rechts vom Gasthof Schwarzer Adler auf einem schmalen Pfad durch die Wiesen.  Dabei laufen wir auf den Lech und den Schreitenbach-Wasserfall am gegenüberliegenden Berg zu. Am Ende der Wiese erreichen wir den Lechradweg, in den wir rechts einbiegen.

Vorbei am Schreitenbach-Wasserfall

Kurz darauf erreichen wir eine Weggabelung, an der wir uns links halten und vor zum Lech laufen.  Dort halten wir uns links und folgen dem Lechweg in Richrung Holzgau. Direkt darauf zweigen wir rechts ab, überqueren den Lech auf einer Brücke und folgen nun sowohl dem Lechweg als auch der Lechschleife 2 in Richtung Jochweg: Holzgau.

Nach der Brücke halten wir uns links und passieren auf einer Brücke den Schreitenbach-Wasserfall. Kurz darauf kommen wir an der Kneippanlage von Hägerau vorbei und folgen anschließend dem schmalen Pfad direkt am Lechufer entlang. Der Weg führt durch ein Waldstück unterhalb der Griestaler Spitze und und unterhalb des Zwölferkopfs. von Hägerau nach Holzgau.

Wandern direkt am Lech

Etwas später gelangen wir in offeneres Gelände und der Weg führt uns leicht bergan. Sie haben von hier einen tollen Blick zurück sowie auf den Lech hinab. An einer Sitzbank vorbei führt Sie der Weg in ein weiteres Waldstück. Etwas später geht es dann wieder direkt zum Fluss hinab, wo sich bei schönem Wetter die Leute auf den steinigen Trockenflächen im Flusslauf sonnen.

Dann folgt auch schon wieder ein Waldstück, wo  Sie sich an der folgenden Weggabelung links halten und dem Signet des Lechwegs weiter folgen. Auf breitem Schotterweg geht es weiter durch den lichten Wald. Schließlich halten Sie sich rechts und folgen auf der Etappe von Hägerau nach Holzgau dem Lechweg bzw. dem Jochweg in Richtung Dürnau – Holzgau.

Der Mühlbachtobel

Es geht nun recht lange auf breitem und recht eben verlaufenden Weg durch den Wald. Einen Abzweig rechts zum Elfer- bzw. Zwöflerkopf ignorieren Sie. Aber kurz darauf halten Sie sich dann rechts und folgen dem Lechweg und dem Jochweg in Richtung Schönau. Ein Stück geht es noch durch den Wald, bevor Sie den Tobel des Mühltalbachs erreichen. Sie halten sich dort links und queren auf einer Brücke den Mühltalbach, der im Sommer / Herbst aber meist recht harmlos ist.

Direkt nach der Brücke halten Sie sich wiederum links und laufen ein Stück am Bachbett entlang, das erahnen lässt, dass im Frühjahr hier andere Wassermassen durchfließen. Schon bald erreichen Sie eine Straße, in die Sie links einbiegen und weiter dem Lechweg in Richtung Holzgau folgen. Die Straße beschreibt eine Rechtskurve und führt Sie auf einer Brücke über den Lech. Diese Brücke ist auf dem Rückweg wichtig.

Überquerung des Lechs

Zunächst halten wir uns nach der Brücke aber halblinks und folgen dem asphaltierten Wirtschaftsweg durch die Wiesen im Tal. An der folgenden Kreuzung halten wir uns erneut links und laufen zur Landstraße, die von Hägerau nach Holzgau führt. Überqueren Sie die Straße vorsichtig und halten Sie sich auf der gegenüberliegenden Seite rechts. Ein Schotterweg führt weiter in Richtung Holzgau – Kirche und Dorfplatz.

Etwas später zweigt links der Lechweg in Richtung Gföll und Hängebrücke ab, was wir aber ignorieren, da dies bereits zur nächsten Etappe des Lechwegs gehört. Wir folgen der Lechschleife 2 rechts in Richtung Landstraße von Hägerau nach Holzgau. Queren Sie diese und halten Sie sich danach links, denn so gelangen Sie zum zentralen Dorfplatz von Holzgau.

Besuch in Holzgau und Rückweg

Wir bummeln ein wenig durch den Ort und bewundern die mit der aus dem Spätbarock stammenden Lüftlmalerei verzierten Fassaden bevor wir uns auf den Rückweg machen. Bis zur Lechbrücke vor Holzgau laufen wir denselben Weg wieder zurück in Richtung Hägerau. Nach der Lechbrücke halten wir uns nun aber rechts und folgen dem Feldweg in Richtung Dürnau – Steeg. Der Weg ist asphaltiert und verläuft in Flußnähe. Eine Brücke rechter Hand ignorieren Sie und passieren die Häuser eines Bauernhofes. An der darauf folgenden Weggabelung laufen Sie geradeaus weiter und ignorieren den Abzweig links zum Jochweg.

Der Weg führt Sie wieder hinaus auf die Weiden im Tal vorbei an Peischlspitze, Griestaler Spitze und Zwölferkopf. Vor sich sehen Sie zudem den Pimig, die Lärchspitze, die Schäferköpfe sowie die Rappenspitze. Es geht ein ganzes Stück geradeaus durch die Ebene. Vor einer Brücke ignorieren Sie den Abzweig links und queren den Lech mittels der Brücke. Sie folgen dem Feldweg in Richtung Steeg.

Nach der Brücke halten Sie sich links und bleiben auf dem geschotterten Weg am Ufer. Zwei Abzweige rechts zum Styroler Hof ignorieren Sie dabei. Sie kommen wieder auf die Weiden hinaus und laufen immer parallel zum Lech. Kurz bevor Sie Hägerau erreichen ignorieren Sie einen Abzweig links, um dann aber direkt danach links abzuzweigen.

Einen weiteren Abzweig rechts ignorierend geht es am ehemaligen Gipfelkreuz des Muttekopfs vorbei. Diese wurde 2016 durch ein neueres ausgetauscht. Wenn Sie im Übrigen rechts hinaufschauen, sehen Sie die Gipfel des Muttekopfs und des Wilden Kasten. Ein Stück führt Sie der Weg noch durch die Weiden, dann zweigen Sie rechts auf den schmalen Wiesenpfad ab und kehren zum Gasthof Schwarzer Adler zurück. Dort endet unsere Tour von Hägerau nach Holzgau und zurück.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 9455 m
Gesamtanstieg: 116 m
Gesamtabstieg: -110 m
Gesamtzeit: 02:50:05
Download file: Track_Lechweg4.gpx