Mellau – Tour zum Alpengasthaus Edelweiß

Tour zum Alpengasthaus Edelweiß

Unsere Tour zum Alpengasthaus Edelweiß am Öberle startet an der Bergstation Roßstelle der Mellauer Bergbahn und führt uns am Fuße der Kanisfluh zum Alpengasthof.

Mit dem Auto fahren wir nach Mellau und parken an der Talstation der Mellauer Bergbahn. Diese bringt uns in wenigen Minuten hinauf zur Roßstelle. Rechts der Mittelstation befinden sich direkt zwei Möglichkeiten zur Einkehr, die wir aber ignorieren.

Wir halten uns links und folgen dem Weg in Richtung Alpengasthaus Edelweiß am Öberle bzw. Kanisfluh. Wir queren die Skipiste und laufen in ein Waldstück hinein. Der bequeme Weg steigt leicht bergan und führte auf eine Lichtung hinaus. Sie haben von hier einen wunderschönen Blick in die Ebene hinaus.

Dann geht es weiter durch lichten Waldbestand bevor sich der Blick in Richtung Kanisfluh öffnet. Kurz darauf erreichen Sie den Wegweiser am Kaniseregg (1450m). Dort würde links ein steiler Pfad nach Mellau hinab abzweigen, was wir aber ignorieren und dem Weg rechts weiter in Richtung  Alpe Kanis – Kanisalpe folgen.

Nach der Rechtskurve, die der Weg beschreibt öffnet sich der Blick auf das Hochtal der Kanisalpe und die dahinterstehenden Berge (Wannenkopf, Gungen und Klippern). Ein idyllischer Bachlauf prägt das Bild und Sie queren den Bach auf einer kleinen Holzbrücke. Kurz darauf queren Sie den Bach ein weiteres Mal. Wenn der Bach wenig Wasser führt, können Sie ihn direkt auf dem Weg queren, ansonsten befindet sich auch hier eine weitere kleine Holzbücke. Auf unserer Tour zum Alpengasthaus Edelweiß am Öberle gelangen wir nun an eine Wegscheide.

Geradeaus geht es weiter zur Alpe Kanis – Kanisalpe – wir halten uns aber links, queren einen Bachlauf und folgen dem breiten Schotterweg bergan in Richtung Kanisfluh und Alpe Wurzach – Wurzachalpe. Einen Abzweig links ignorieren wir dabei und gelangen alsbald in ein Waldstück. Dort zweigt links der Weg zum Gipfel der Kanisfluh ab. Wir halten uns hier aber rechts und folgen dem Weg weiter bergan in Richtung Alpe Wurzach. Die Alpe liegt direkt unterhalb der Kanisfluh und ist normalerweise für eine Einkehr wie geschaffen, wir laufen aber weiter da es zum Alpengasthaus Edelweiß am Öberle nicht mehr weit ist. Vor der Alpe steht ein kleines Holzkirchlein.

Wir folgen also dem breiten Weg weiter in Richtung Alpe Obere – Obere Alpe. Noch einmal zweigt links ein Anstieg zur Holenke, dem Gipfel der Kanisfluh ab. Wir laufen aber weiter geradeaus in Richtung Alpe Obere, die wir nach rund 10 Minuten schon erreichen. Kurz vor der Alpe zweigt rechts ein Weg zu einer kleinen Hütte ab, was wir aber ignorieren. Auch an der Alpe selbst folgen wir dem breiten Schotterweg weiter geradeaus. Hinter dem Stallgebäude der Alpe Obere zweigt übrigens rechts ein Weg in Richtung Damüls und Mittelargen-Alpe ab, der recht steil über den Klippern hinaufführt (vgl. Damüls – Almenrunde im Schatten der Kanisfluh).

Unsere Tour zum Alpengasthaus Edelweiß führt uns aber weiter geradeaus. Der Schotterweg verläuft im Schatten der Kanisfluh durch lichten Waldbestand beständig bergab und bringt uns zur Alpe Öberle bzw. zum Alpengasthaus Edelweiß am Öberle. Wir kehren in den Gasthof ein und stärken uns mit leckeren Schmankerln aus der Region. Wir kehren auch auf demselben Weg wieder zurück zur Roßstelle.

Alternativ könnte man vom Alpengasthaus Edelweiß am Öberle aber über den Argenfall oder den Ahornenvorsäß (vgl. Alpenwanderung von Damüls nach Au) nach Au absteigen oder über die Mittelargenalpe zurück nach Damüls laufen.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 10468 m
Gesamtanstieg: 592 m
Gesamtabstieg: -618 m
Gesamtzeit: 03:51:29
Download file: GasthofEdelweiss.gpx