Nackenheim – Rundwanderung durch die Weinberge

Nackenheim

Unsere Wanderung durch die Weinberge startet in Gau-Bischofsheim und verläuft als Rundwanderung rund um Nackenheim. Zurück geht es dann über Lörzweiler.

Vom Wendehammer des Küchelbergs folgen wir der verkehrsberuhigten Straße in Richtung „Unterer Küchelberg“. An der Einmündung von der Kreisstraße (K46) halten wir uns rechts und direkt links und folgen dem Fußweg entlang der Kreisstraße. Am Engpass wechseln wir die Straßenseite, halten uns links und folgen dem Fußgängerweg entlang der Reihenhäuser. An der Straßenmündung Krummgewann halten wir uns rechts und laufen durch die Wohnsiedlung geradeaus hinaus in die Felder.

Auf einem Wiesenweg gelangen wir schon bald zu einer Wegkreuzung. Links würde es zum Mittelberg und dem Aussiedlerhof Wagner gehen und rechts zurück nach Gau-Bischofsheim. Wir folgen aber dem asphaltierten Wirtschaftsweg – der als Mommenheimer Weg bezeichnet wird geradeaus weiter und folgen damit dem Amiche-Radweg in Richtung Bodenheim. Den ersten asphaltierten Abzweig rechts ignorieren wir noch. Da der Radweg aber im Sommer recht stark frequentiert ist, nutzen wir den folgenden Wegabzweig rechts in die Wiesen. Wir verlassen den Asphalt und lassen damit auch die Fahrradfahrer hinter uns.

Entlang einer Plantage von Kirschbäumen geht es auf das Landschaftsschutzgebiet „Lörzweiler Wäldchen“ am Hohenberg (183m) zu. Schon bald erreichen wir den Fischweiher des ASV Bodenheim, hinter dem wir vorbei in das Wäldchen hinein laufen. Doch schon bald öffnet sich der Blick und wir steigen leicht bergan. Einen Abzweig links vor den beginnenden Weinreben ignorieren wir dabei. Ein Stück steigen wir am Waldrand bergan, dann halten wir uns links und laufen nun durch die Weinberge.

Wir befinden uns oberhalb des Anglerheims, auf das wir hinab blicken. Hier halten wir uns rechts und erreichen schon bald einen Hochsitz. Dort biegen wir links in einen größeren Wirtschaftsweg ein. Der Weg führt uns lange geradeaus auf der Anhöhe durch die Rebenhänge der Weinbergslage Lörzweiler Hohberg. Eine erste Wegkreuzung überqueren wir dabei geradeaus. An der zweiten Kreuzung, wir blicken nun hinab nach Bodenheim, halten wir uns rechts und steigen ein kleines Stück bergan.

Doch bereits die nächste Gelegenheit nutzen wir, um den asphaltierten Weg wieder zu verlassen und biegen links auf einem mit Rasen bewachsenen Weg durch die Reben ab. Wir blicken immer noch auf Bodenheim und die deutlich sichtbare Kirche hinab. Auf einer langen gerade verlaufenden Strecke laufen wir nun weiter in Richtung Nackenheim. Einen asphaltierten Weg queren wir dabei und laufen mit Blick auf Frankfurt und den Feldberg weiter in Richtung Nackenheim.

Der Weg endet schließlich und führt nur noch links oder rechts weiter. Wir steigen hier wieder ein Stückchen weiter bergan und halten uns dabei rechts. Im Aufstieg ignorieren wir sowohl einen Abzweig zur Linken als auch einen asphaltierten Abzweig zur Rechten. Den folgenden Abzweig links nutzen wir. Einen Abzweig rechts ignorieren wir wiederum und folgen nun der Beschilderung des Rheinterrassenwegs, auf den wir hier treffen.

Der Weg führt uns in einer Rechts-Links-Rechts-Kombination durch die Weinberge. Aber keine Sorge, der Rheinterrassenweg ist hier gut ausgeschildert, so dass man einfach der Beschilderung folgen kann. So gelangen Sie zu einer asphaltierten Weggabelung am Marienhof oberhalb der Carl-Zuckmeyerhalle von Nackenheim.

Wir halten uns links und folgen dem Fußweg zur Nackenheimer Kirche St. Gereon, die malerisch oberhalb des Ortes gelegen ist. Vor dem Eingang zum Friedhof zweigt der Weg rechts ab und führt unterhalb der Kirche entlang. Sie gelangen so zum Pfarrhaus und können über die breite Treppe hinabsteigen. Unten erreichen Sie das Ortsmuseum, das sich im alten Schulgebäude von Nackenheim befindet.

Queren Sie hier vorsichtig die Lörzweiler Straße und biegen Sie rechts in die Weinbergsstraße ein. Dieser folgen Sie durch den alten Nackenheimer Ortskern. Am Weingut Dr. Dietrich verlassen Sie den Rheinterrassenweg, der dort links abzweigt und wieder steil bergan steigt. Sie halten sich rechts und folgen der Weinbergsstraße sowie dem Eichelsbachtalweg in Richtung alte Kapselfabrik.

Zwischen den alten Gebäuden der ehemaligen Kapselfabrik führt ein alter Weg mit großen Steinquadern in das Eichelsbachtal. Der Bach ist vom Weg aus kaum zu sehen, verläuft er doch weiter links, wo sich einzelne kleine Lauben befinden. Aber der Weg ist wildromantisch und im Sommer von beiden Seiten dicht bewachsen. Die Abzweige zur Rechten sowie zur Linken ignorieren Sie allesamt und folgen dem Weg durch das kleine Tal.

So erreichen Sie schließlich ein Wildgehege, an dem Sie rechts abzweigen und dem Weg vorbei an einigen Schrebergärten wieder hinaus in die Wiesen und Felder folgen. Wir verlassen den Nackenheimer Talkessel und steigen nun hinauf in Richtung Lörzweiler.

Etwas später erreichen Sie den Wegweiser südlich des Hofs am Teuerborn. Dort zweigt rechts der Eichelsbachtalweg ab, während Sie weiter geradeaus in Richtung Lörzweiler und Lörzweiler Königsstuhl laufen. Dabei gelangen wir zu einer Wegkreuzung. Während es links weiter in Richtung Königstuhl gehen würde, laufen wir geradeaus auf dem Wiesenweg weiter in Richtung der Pferdekoppeln. Etwas später biegen wir rechts ein und halten uns direkt an den Pferdekoppeln links.

Auf schmalem Pfad geht es entlang der Koppeln vorbei. Am Ende der Koppeln halten Sie sich rechts und folgen dem breitem Wirtschaftsweg hinauf zur Landstraße (L434) zwischen Nackenheim und Lörzweiler. Queren Sie diese vorsichtig und halten Sie sich danach links. Parallel zur Straße geht es auf breitem Fußweg nach Lörzweiler hinein.

Lörzweiler Woistubb
Lörzweiler Woistubb

Unser Ziel ist die Lörzweiler Woistubb, in deren zauberhaften Hof wir uns bei einer kühlen Weinschorle und leckerem Essen erholen. Frisch gestärkt verlassen wir den Hof in Richtung Schloßstraße, in die wir rechts einbiegen. Sobald die Schloßstraße eine Rechtskurve beschreibt, laufen wir weiter geradeaus in die Straße „Fieser Stiel“. Diese bringt uns vorbei am Lörzweiler Friedhof hinaus in die Weinberge. Wir laufen geradeaus. Von links kommt der Lörzweiler Rundwanderweg hinzu, den wir allerdings wenige Meter später auch schon wieder verlassen. Während der Schotterweg eine Rechtskurve beschreibt, laufen wir auf dem Wiesenweg weiter geradeaus.

Wenn die Reben den weiteren Weg geradeaus versperren, halten Sie sich links und laufen durch eine Rebenreihe hindurch. Bitte seien Sie dabei vorsichtig und beschädigen Sie die Pflanzen nicht. Am Ende der Rebenreihe halten Sie sich rechts. Schon bald müssen Sie sich aber noch einmal links halten und durch eine weitere Rebenreihe laufen. An deren Ende biegen Sie rechts in den Wiesenweg ein und direkt die nächste Möglichkeit links. Der Wiesenweg beschreibt eine Links-Rechts-Kurve und dann laufen Sie auf einen markanten Baum inmitten der Weinberge zu.

Kurz vor Erreichen des Baums kreuzt ein Schotterweg, in den Sie rechts einbiegen. Bei der nächstmöglichen Möglichkeit, biegen Sie dann links ab und laufen zur Kreisstraße (K46) zwischen Lörzweiler und Gau-Bischofsheim. Diese queren Sie vorsichtig und halten sich danach rechts und folgen dem Rad- und Fußweg zurück nach Gau-Bischofsheim. Queren Sie die Bahnhofsstraße und halten Sie sich rechts, um nach Gau-Bischofsheim hineinzulaufen. Linker Hand ist auch bereits der Wendehammer am Küchelberg, an dem unsere Nackenheimer Runde endet.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 12612 m
Gesamtanstieg: 176 m
Gesamtabstieg: -193 m
Gesamtzeit: 07:47:52
Download file: Track_Hohbergrunde.gpx