Rundwanderung rund um Oppenheim

Der Start- und Zielpunkt ist bei unser Wanderung diesmal der Zentralparkplatz „Kellerlabyrinth“ in Oppenheim.

Der Start- und Zielpunkt ist bei unser Wanderung diesmal der Zentralparkplatz „Kellerlabyrinth“ in Oppenheim. Von dort aus starten wir in Richtung Burgruine Landskron. Es geht über den Amtsgerichtsplatz, vorbei am Gautor in der Gaustraße den Berg hinauf. Ein brauner Wegweiser zeigt in Richtung Dexheim. Nach wenigen Metern wechseln Sie von der Gaustraße rechts in die Burgstraße, die Sie bis zum Ende durchlaufen. Dann geht es in ein Waldstück hinein und über Stufen auf einem befestigten Weg steil hinauf zur Burgruine Landskron (seit 1668), vorher Reichsburg Oppenheim.

Erbaut wurde sie bereits im 10.Jh. von salischen und staufischen Kaisern, wurde im Laufe der Geschichte aber mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. 1621 brannte sie dann völlig aus und 1689 wurde auch der Bergfried gesprengt. Seit 1978 gehört sie dem Land Rheinland-Pfalz und dient heute als Freilichtkulisse für Theaterfestspiele von Oppenheim. Von der Ruine, einem dreigeschossigen Palais aus dem 16. Jh, haben Sie einen herrlichen Blick über Oppenheim und die Rheinebene. An schönen Tagen reicht der Blick bis nach Frankfurt und zum Odenwald. Nachdem Sie den Ausblick ausgiebig genossen haben verlassen Sie die Ruine, gehen ein Stück nach rechts und halten sich dann halb links, An einer alten Mauer ist das R des Rheinhöhenwegs sowie das gelbe Pluszeichen des Fernwanderwegs Saar-Rhein-Main angebracht.

Der Pfeil zeigt geradeaus, was aber nicht stimmt, denn wer den beiden Wegen folgen will, muss nach der Mauer direkt wieder links abzweigen. Wir wandern aber geradeaus in die Weinberge hinaus. Es folgt ein leichter Anstieg, die Wegabzweige ignorieren Sie wie gesagt und folgen dem asphaltierten Weg, der erst eine leichte Linkskurve beschreibt und dann sehr lange geradeaus führt.

Auf dieser Strecke ignorieren Sie auch alle weiteren Abzweige. Schließlich  beschreibt der asphaltierte Weg eine deutliche Linkskurve (rechts nur noch geschotteter Feldweg). Nach der Kurve laufen Sie wieder geradeaus und ignorieren den Abzweig auf der linken Seite. Sie erreichen die K44, die von Oppenheim nach Dexheim führt und die Sie vorsichtig überqueren. Halten Sie sich dann wenige Meter links bevor Sie rechts in Höhe einer Säule wieder auf einen Wirtschaftsweg in die Weinberge einbiegen. Sie haben am Abzweig einen schönen Blick zurück auf die Katharinenkirche von Oppenheim.

An der folgenden Weggabelung halten Sie sich halb links und bleiben auf dem asphaltierten Wirtschaftsweg. Sie wandern zwischen der Gemarkung Farrenberg und Goldberg weiter geradeaus durch die Weinberge. Der Weg führt leicht bergab in eine Senke. Den Abzweig dort auf der rechten Seite ignorieren genauso wie den etwas später erneut auf der rechten Seite folgenden Abzweig. Es folgt schließlich eine Rechtskurve und danach eine große Weggabelung. Hier halten Sie sich nun scharf links und laufen schon fast einen U-Turn.

Sie folgen nun der Beschilderung des WVR-Rad-Wanderweges. Einen kleinen Abzweig auf der rechten Seite ignorieren Sie und gelangen schon kurz darauf zur nächsten Weggabelung, an der Sie sich nun rechts halten und weiter der WVR-Beschilderung folgen. Der Weg führt Sie durch die Gemarkung Falkenberg hinab nach Dienheim.

Immer wieder haben Sie dabei einen schönen Blick zurück nach Oppenheim. Auch am folgenden Wegabzweig halten Sie sich rechts und folgen nun der WVR-Weinbergsroute sowie dem gelben Pluszeichen des Fernwanderweges Saar-Rhein-Main und dem Rheinhöhenweg. Am darauffolgenden Abzweig heißt es diesmal links abbiegen und nun geht es über zwei weitere Wegkreuzungen geradeaus hinweg, den Berg hinab in Richtung Ortseingang Dienheim.

Wenn der Weg geradeaus nicht mehr weiterführt, halten Sie sich links und nehmen gleich die nächste Möglichkeit wieder rechts. Der Weg führt Sie zur Rheinstraße, der Hauptstraße durch Dienheim. Diese überqueren Sie vorsichtig und halten sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite rechts. Folgen Sie ein Stück der Straße und biegen Sie dann links in die Kirchstraße ein. Dieser folgen Sie durch den Ort bis zur Bonifatiuskirche.

Vor der Kirche halten Sie sich rechts, laufen dann eine Linkskurve und unterqueren mit Hilfe einer Unterführung sowohl die B9 als auch die Bahnlinie. Auf der anderen Seite der Unterführung geht es für Sie nun auf einer asphaltierten Straße durch die Weinberge und Felder in Richtung Rhein. Sie laufen immer geradeaus der Straße folgend und ignorieren dabei  sämtliche Abzweige auf der linken und der rechten Seite.

Auf diese Weise passieren Sie das Naturschutzgebiet „Viehweide“ und gelangen schließlich zu am kleinen Parkplatz am Rheindamm. Steigen Sie auf den Damm hinauf, überqueren Sie ihn und folgen Sie dann dem Fußweg zum Rhein hinab. Am Rhein angekommen, halten Sie sich links und laufen nun auf dem Rheinradweg in Richtung Oppenheim / Nierstein.

Zuerst geht es in Ufernähe durch den Auenwald, dann folgt ein Wegstück mit einer Art Kopfsteinpflaster. In dieser Phase beschreibt der Radweg eine Linkskurve und führt vom Ufer weg. Sie laufen aber in der Kurve geradeaus weiter und gelangen so auf den Rheindamm. Auf einem schmalen Pfad geht es nun zwischen dem Gelände des Flugplatzes Oppenheim und dem Rhein auf dem Damm entlang.

Auch nach dem Flughafengelände geht es immer weiter geradeaus am Rhein entlang. An der folgenden Weggabelung halten Sie sich rechts, um weiter am Rhein zu bleiben bis Sie schließlich das Strandbad von Oppenheim und den Campingplatz erreichen. Hier befindet sich auch das Rheinrestaurant, in dem Sie einkehren und deftige Schmankerl genießen können. Nach der Stärkung laufen Sie zwischen den Duschen des Strandbades und dem Rheinrestaurant zum Parkplatz vor dem Restaurant und dem Campingplatz Überqueren Sie den Parkplatz und folgen Sie danach der asphaltierten Straße in Richtung Oppenheim. Es geht durch eine Baumallee. Am Ende der Straße halten Sie sich links und wechseln dann rechts wieder auf den Rheindamm zurück. Dieser bringt Sie nun am Klärwerk vorbei nach Oppenheim hinein.

Am Ende des Dammes folgen Sie einfach der Rheinstraße, die Sie am Oppenheimer Gymnasium und dem zugehörigen Sportgelände vorbei zur B9 führt. Vor der B9 halten Sie sich links und unterqueren mit Hilfe der Fußgängerunterführung die B9. Auf der anderen Seite laufen Sie ein kurzes Stück geradeaus auf den Bahnhof von Oppenheim zu, dann halten Sie sich links überqueren den Postplatz und halten sich in Höhe des Fruchtmarkbrunnens halb links, um auf der Bahnhofsstraße hinauf in die Altstadt zu laufen.

Vorbei an kleinen Fachwerkhäuschen geht es immer weiter bergauf. Sie gelangen so automatisch in die Mainzer Straße. Sobald Sie aber sehen, dass rechts die Krämerstraße abzweigt, folgen Sie dieser. Hier ist auch der Rheinhöhenweg mit seinem R ausgeschildert. Der Weg führt Sie vorbei am Marktplatz. Sie laufen immer geradeaus bis Sie das Gautor erreichen. Hinter dem Tor halten Sie sich links und gelangen so zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz zurück.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 12885 m
Gesamtanstieg: 266 m
Gesamtabstieg: -265 m
Gesamtzeit: 01:17:11
Download file: Track_oppenheimrundweg.gpx