Auf dem Selztal-Radweg von Undenheim nach Alzey

Diese Radtour führt uns auf dem Selztal-Radweg und dem Fernwanderweg Saar-Rhein-Main von Undenheim nach Alzey.

Wenn Sie auf der L420 von Wörrstadt kommend in Richtung Oppenheim/Nierstein fahren, kommen Sie an einer Abfahrt mit der Bezeichnung „Undenheim/Gewerbegebiet“ vorbei. Biegen Sie hier rechts ab, dann gelangen Sie in das Gewerbegebiet von Undenheim und können dort beim Minimal bequem Ihr Auto abstellen. Vom Parkplatz des Minimal biegen Sie rechts ab und folgen dem Fußgängerweg zurück in Richtung L420.

Doch kurz vor der L420 zweigt rechts ein Wirtschaftsweg in die Felder ab, der kurz darauf zunächst eine Linkskurve und dann wieder ein Rechtskurve beschreibt. Dann befinden Sie sich auf dem R2, dem Selztal-Radweg, der hier ganz idyllisch am Ufer der Selz geradeaus durch die Felder führt. Der Weg beschreibt dann ein scharfe Rechtskurve und führt Sie zu einer Gabelung. Links führt ein Radweg in Richtung Nierstein und Dexheim. Sie halten sich aber geradeaus und fahren an einem kleinen Spielplatz vorbei in den Ort Friesenheim hinein. Sie folgen der Hauptstraße, bis Sie zur Bechtolsheimer Straße gelangen, in die Sie rechts einbiegen.

Dieser Straße folgen Sie nun wieder aus dem Ort in die Felder hinaus. Direkt am Ortsrand zweigt links ein asphaltierter Weg ab, den Sie aber ignorieren. Sie radeln immer weiter geradeaus in die Felder in Richtung Petersberg, den Sie bereits schemenhaft am Horizont erkennen können. Sie befinden sich nun im übrigen nicht nur auf dem Selztal-Radweg, sondern auch auf dem Fernwanderweg Saar-Rhein-Main, der von Homburg an der Saar über Bad Dürkheim, Alzey, Oppenheim bis nach Wörth am Main verläuft und mit einem gelben Kreuz gekennzeichnet ist.

Der Weg schlängelt sich in mehreren Kurven durch die Felder bis Sie schließlich ein Gehöft mit einer kleinen Pferdekoppel erreichen. Direkt hinter dem Gehöft zweigen Sie nun links ab und folgen nun dem Weg weiter durch die Felder. Ignorieren Sie auch die Abzweige, die sich rechts und links des Weges anbieten und folgen Sie einfach dem R2, der auch immer wieder ausgeschildert ist. Sie nähern sich dabei immer mehr der Erhebung des Petersbergs. Sie passieren schließlich ein kleines Wasserwerk und die Schanzenmühle. Dann erreichen Sie auch schon die ersten Häuser von Bechtolsheim, einem kleinen schmucken Örtchen. Sie folgen dem Weg in den Ort hinein und gelangen so auf die Weinolsheimer Straße.

Auf dieser Straße radeln Sie geradewegs durch den Ort und passieren dabei das Rathaus und die Gebäude der evangelischen Kirchengemeinde. Kurz darauf zweigt in der Höhe der Sparkasse und der Alzeyer Volksbank die Sulzheimer Straße ab. Sie biegen hier ebenfalls links ab und folgen der Straße aus dem Ort hinaus. So gelangen Sie in die Felder und Weinberge und umrunden nun den Petersberg. Dabei können Sie halb rechts bereits die Kirche von Gau-Odernheim erkennen.

Der Weg führt Sie direkt nach Gau-Odernheim das Sie in Höhe einer Kleingarten-Siedlung erreichen. Nutzen Sie direkt die erste Straße, die links in Richtung Petersberghalle abbiegt. Folgen Sie dieser und radeln Sie an der Petersberghalle vorbei. Danach biegen Sie direkt rechts ab und folgen der Kegelbahnstraße bis zum Untermarkt. Am Untermarkt biegen Sie nun links in die Wormser Straße ein und folgen dieser Hauptstraße aus dem Ort hinaus. Sie befinden sich auf der Landstraße nach Dittelsheim doch kurz nach dem Ortsausgang, zweigt rechts ein Wirtschaftsweg (Im Felsenkeller) ab, der zum Weingut Felsenkeller führt.

Biegen Sie hier rechts ab und radeln Sie auf dem Selztal-Radweg am Weingut vorbei entlang der Selz durch die Felder. Von rechts kommt ein Weg aus Gau-Köngernheim heran, den Sie aber ignorieren. Sie radeln weiter geradeaus in Richtung Framersheim. Kurz vor dem Ort kreuzen Sie eine Straße, die von links den Berg herabkommt. Sie überqueren die Straße und halten sich dabei leicht rechts. Folgen Sie aber nicht der Autostraße sondern dem gepflasterten Weg in Richtung Reiterstübchen und Reitplatz. Das Reiterstübchen hat auch an Wochenenden geöffnet und ermöglicht Ihnen eine kleine Pause bei einem schönen Happen oder Kaffee und Kuchen.

Wer weiterradeln will, der passiert die Koppeln und den Turnierplatz und radelt weiter zwischen Gärten am Rande von Framersheim entlang. Schließlich kreuzen Sie wieder eine Autostraße, in die Sie rechts einbiegen. Direkt den nächsten Abzweig nutzen Sie aber auch schon wieder zum links abbiegen. Sie befinden sich wieder auf einem Wirtschaftsweg (Selztal-Radweg), der entlang der Selz weiter in Richtung Alzey führt. Der Weg schlängelt sich wieder idyllisch durch die Felder und Sie passieren die Atzel- und die Pfortmühle. In der Ferne können Sie jetzt bereits die große Autobahnbrücke sehen, die über Alzey hinwegführt. Sie radeln immer weiter geradeaus und ignorieren die diversen Abzweige links und rechts des Weges.

Schließlich erreichen Sie das Gewerbegebiet von Alzey durch das Sie geradeaus hindurch radeln. Etwas später müssen Sie die Industriestraße überqueren und die Autobahnbrücke unterqueren. Der Weg ist nun nicht mehr asphaltiert, sondern schottrig. Es ist aber nur ein kurzes Stück, dann erreichen Sie auch schon die ersten Häuser von Alzey und befinden sich in der Gartenstraße. Dieser folgen Sie immer geradeaus, bis Sie an eine große Autostraße gelangen. Hier müssten Sie rechts einbiegen und weiter in Richtung Stadtmitte radeln. Da wir die gesamte Strecke aber auch noch zurückwollen, drehen wir an dieser Stelle um.

Schreibe einen Kommentar