Damüls – Zur Türtschalpe und zurück

Türtschalpe

Diese Tour führt uns vom Hotel Garni Alpina zur Türtschalpe und wieder zurück.

Der erste Teil der Tour entspricht der Beschreibung der „Dorfrunde rund um Damüls“. An der Stelle, an der es bei der Dorfrunde rund um Damüls rechts in Richtung Jägerstüble abzweigt, trennen sich die Wege. Sie laufen an dieser Stelle weiter geradeaus in Richtung Unterdamülser Alpe. Dabei passieren Sie ein Kuhgatter und ignorieren einen Wegabzweig zur Rechten. Nach wenigen Metern erreichen Sie die Unterdamülser Alpe, die für eine kurze Pause gut geeignet ist. Frisch gestärkt halten wir uns an der Hütte links und folgen den Wegweisern in Richtung Türtschalpe, Fontanella und Sonntag.

Hinter der Alpe passieren wir ein weiteres Kuhgatter und blicken nun in den Ladritschtobel und in Richtung Großes Walsertal. Rechts von uns befindet sich das Furkajoch, die Seraspitze, das Pfrondhorn und die Löffelspitze. Auf einem breiten Wiesenweg geht es durch die Kuhweiden.

Der Weg beschreibt dann eine Linkskurve und es öffnet sich der Blick auf das volle Bergpanorama. Der Weg führt am Waldrand unterhalb des Kleinen Damülser Horn und des Glatthorn entlang und steigt dabei beständig bergan. Sie passieren eine Kuhtränke. Danach wird der Weg schmaler und steiniger und führt in den Wald hinein. In der Folge wechseln Waldstücke und offene Stück ab und Sie steigen beständig bergan.

Sie passieren ein weiteres Kuhgatter und durchqueren einen Felssturz. Auf der gegenüberliegenden Seite geht es in Serpentinen am Rande des Schotterfeldes bergan. Der alpine Pfad ist nun sehr schmal und führt am Hang des Türtschhorn entlang.

Über einige Holzstufen geht es hinauf. Es folgt ein seilversichertes Stück. Der Blick ins Tal hinab ist an dieser Stelle atemberaubend. Direkt gegenüber befindet sich nun das Pfrondhorn und die Löffelspitze. In der Folge wird der Weg zur Türtschalpe wieder etwas breiter, führt aber weiter am Hang entlang. Sie passieren zwei kleine Bachläufe.

Der Weg wird etwas später noch breiter da von links oben ein Weg hinzukommt. Diese Stelle ist auf dem Rückweg zu beachten (siehe Bild), da man dort dazu neigt dem breiten Weg bergan zu folgen. Auf dem Rückweg gilt es also darauf zu achten, der weiß-rot-weißen Markierung und dem schmalen Pfad am Hang zu folgen

Auf dem Hinweg laufen wir weiter geradeaus und passieren die Reste der alten Türtschalpe sowie eine Tränke. Mit Blick auf die Schesaplaner und den Panülerkopf laufen wir auf einem breiten Schotterweg weiter geradeaus. Noch einmal passieren wir ein Kuhgatter und sehen nun auch schon die Gebäude der malerisch gelegenen Türtschalpe vor uns. Wir freuen uns auf eine Brettljause und genießen das Bergpanorama. Frisch gestärkt laufen wir dann den gleichen Weg wieder zurück.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 15264 m
Gesamtanstieg: 954 m
Gesamtabstieg: -919 m
Gesamtzeit: 06:37:13
Download file: Türtschalpe.gpx