Rundwanderung – Pescul – Monte Fertazza

Monte Fertazza

Die Rundwanderung startet und führt uns über den Monte Fertazza.


In Pescul steigen Sie am Ristoro Sabe in den Sessellift “Val Fiorentina”. Dieser bringt Sie hinauf zum Rifugio Fertazza, wo Sie sich am Ausstieg direkt rechts halten und den nächsten Sessellift hinauf zum Ristoro Belvedere nehmen. Am Ausstieg dieses Liftes lohnt es sich ebenfalls rechts zu halten und die 150m zum Gipfel des Monte Fertazza hinaufzusteigen.

Blick vom Gipfel des Monte Fertazza

Dort gibt es nicht nur einen phänomenalen 360 Grad-Panorama-Blick (Alleghe samt See im Tal inklusive), sondern auch ein Gipfelkreuz mit einem richtigen Gipfelbuch. Wo sonst, können Sie einen Gipfel so bequem bezwingen. Vom Ristoro Belvedere, das in jedem Fall eine Einkehr wert ist, geht es dann auf dem Wanderweg 568 über den Almenbereich Costa del Conte. Hier haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die Wand der Civetta.

Einen Abzweig links ignorieren Sie und verbleiben auf dem Schotterweg, der Sie nun steil hinab zum Rifugio Ciasela bringt. Unterhalb des Rifugios zweigt rechts die Piste ab, die Sie auch nehmen könnten, der offizielle Wanderweg führt Sie aber weiter auf schottrigem Untergrund in Richtung Selva di Cadore steil den Berg hinab.

Unterwegs in Richtung Col die Baldi…

Seien Sie vorsichtig, denn der Schotteruntergrund ist recht rutschig. Sie gelangen an eine große Weggabelung, an der links von Ihnen ein Sessellift zu sehen ist. Hier halten Sie sich halb rechts und laufen auf eine Absperrung zu; es ist der Wanderweg, bei dem Sie zweifeln, dass es sich tatsächlich um den richtigen Weg handelt.

Dabei verlassen Sie den Schotterweg und wechseln nun auf einen Trampelpfad durch Wiesenuntergrund. Die Beschilderung an der Weggabelung weist den Weg zum Col dei Baldi. Eine Nummerierung fehlt an  dieser Stelle. Nach der Absperrung beschreibt der Weg eine Rechtskurve und führt Sie auf eine Wiese mit einer privaten Hütte. Nach der Hütte laufen Sie eine starke Linkskurve. Wenn Sie in der Kurve einen Blick zurück nach oben werfen, dann wissen Sie, warum Sie vorhin auch die Skipiste hätten nehmen können. Folgen Sie dem Weg weiter den Berg hinab durch typisches Almengelände.

Es gibt unterwegs zwei Abzweige auf der linken Seite (Civetta Superbike), die Sie aber beide ignorieren. Es geht durch lichtes Waldgelände und anschließend wieder über Almenwiesen sowie an einer weiteren privaten Hütte vorbei. An der darauffolgenden Weggabelung halten Sie sich links, rechts zweigt mal wieder der Civetta-Superbike-Weg ab. Kurz darauf folgt aber schon eine weitere Weggabelung, an der Sie sich diesmal rechts halten und zum Col dei Baldi hinaufsteigen. Beim nun folgenden Anstieg auf einem breiten Schotterweg unterqueren Sie einen Sessellift, der nur im Winter im Betrieb ist.

Nach dem Anstieg sehen Sie oben rechts das Rifugio Col dei Baldi sowie linker Hand die Bergstation des gleichnamigen Sesselliftes, der die Verbindung nach Alleghe herstellt. Das Rifugio ist nett gelegen und wirbt auch mit leckeren Panini sowie einem gesonderten Restaurantbereich, allerdings kann es an Sonn- und Feiertagen sehr voll sein, was bedeutet, dass man viel Geduld und entsprechendes Durchsetzungsvermögen bei der Bestellung mitbringen sollte.

Rifugio Col dei Baldi
Rifugio Col dei Baldi

Hinab zur Malga Vescovia…

Laufen Sie zwischen Rifugio und Bergstation hindurch und folgen Sie dem breiten Schotterweg, der auf Wanderkarten mit der 561 sowie der Bezeichnung „Anello Zoldano“ gekennzeichnet ist. Nachdem Sie auf dem Weg rund 750m zurückgelegt haben, zweigen Sie jedoch ab in die Wiesen und laufen einen regelrechten U-Turn. Das einzige, was an der Stelle zu erkennen ist, ist ein kleiner Trampelpfad im Gras, Wegweiser oder Wegmarkierungen fehlen hier leider völlig. Durch die Wiesen laufen Sie nun auf einem schmalen Pfad und beschreiben dabei eine Rechtskurve.

Am Ende der Kurve blicken Sie in ein Tal und auf die Malga Vescovia hinab. Es geht nun den Berg hinab, wobei Sie sich rechts halten, bis Sie einen Viehunterstand vor sich sehen. Hier laufen Sie wieder einen U-Turn und steigen durch die Wiesen zu den Gebäuden der Malga Vescovia hinab.

Sie haben nun übrigens einen herrlichen Blick auf den Monte Pelmo. Laufen Sie an den Gebäuden vorbei und über den Parkplatz. Sie sehen eine Absperrung vor sich und sobald Sie diese überquert haben, halten Sie sich rechts. Ein richtiger Weg ist auch diesmal nicht zu erkennen, aber entsprechende Markierungen mit 561 darauf helfen Ihnen, sich in der Wiese zurecht zu finden.

Weiter in Richtung Forcella Pécol…

Ziel sind die beiden Talstationen der Skilifte, die sich an einem kleinen Bach befinden. Das Gelände ist allerdings sehr feucht, so dass es Stellen gibt, die recht sumpfig sein können. Steigen Sie vorsichtig zu den Talstationen der Lifte hinab und überqueren Sie dort auf einem Holzsteg den Bach. Auf der gegenüberliegenden Seite geht es nun entlang der Liftführung den Berg hinauf zu den Gebäuden einer weiteren Alm.

Biegen Sie links in den asphaltierten Weg ein, folgen Sie diesem an einem Wirtschaftsgebäude vorbei und halten Sie sich an der folgenden Weggabelung erneut links (rechts geht es zu den Hauptgebäuden der Malga Fontanafredda). Auf dem Wanderweg 561 geht es nun bequem weiter. Schon nach wenigen Metern befinden Sie sich an einer weiteren Weggabelung, an der Sie sich rechts halten, einen kurzen leichten Anstieg bewältigen und dann durch Pistengelände laufen.

Sie kommen schon sehr bald zur Forcella Pécol sowie an einen weiteren Skilift und eine kleine Unterführung. Würden Sie die Unterführung nehmen, würden Sie dem Wanderweg zum Monte Crot. folgen. Sie bleiben aber auf der Piste und laufen parallel zum Skilift auf dem Schotterweg in Richtung Pescol und Tal hinab. Es folgt mal wieder ein ziemlich steiler Abstieg über gerölliges Gelände hinab zur Baita Salander (im Sommer leider geschlossen, was auf einigen Wanderkarten leider falsch gekennzeichnet wird).

Dabei ignorieren Sie den Abzweig links zum Rifugio Fertazza. An der Baita vorbei führt Sie der bequeme Schotterweg in Serpentinen durch den Bosco delle Foglie hinab in Richtung Pescul. Im Tal müssen Sie noch eine Brücke überqueren, danach halten Sie sich links und laufen zur Straße hinauf. Biegen Sie dort vorsichtig links ein und laufen Sie entlang der Straße nach Pescul und zur Talstation des Liftes zurück.

Schreibe einen Kommentar