Seegang – Etappe 1 – Von Sipplingen nach Überlingen

Seegang

Die Tour beschreibt die Etappe 1 auf dem Premiumwanderweg Seegang und führt uns von Sipplingen über den Haldenhof und den Hödinger Tobel nach Überlingen.

Wir starten am Bahnhof in Sipplingen, überqueren dort am Bahnübergang die Gleise und laufen auf das Seeufer zu. Am Ufer halten wir uns rechts und Folgen der Beschilderung „Zugang zum Seegang“. Der Weg führt direkt am Ufer entlang und wir erreichen das Freibad von Sipplingen. Davor halten wir uns rechts, wechseln auf den Fahrradweg und laufen zum Restaurant Seehaus. Dort halten Sie sich rechts und unterqueren sowohl die Bahngleise als auch die Uferstraße. Auf der anderen Seite steigen Sie Treppen hinauf und halten sich dann rechts. Sie folgen der Straße „In der Breite“ den Berg hinauf. In einer Links-Rechtskombination wechseln Sie in die Straße „Am Hörnlebach“, steigen weiter bergan, queren eine Straße und folgen nun einem Schotterweg.

Dieser bringt Sie zu einer Weggabelung, an der Sie in den Premiumwanderweg „Seegang“ einsteigen. Links würde es nach Konstanz gehen, Sie laufen aber geradeaus weiter bergab und folgen dem Weg in Richtung Überlingen. Schon bald folgt eine Rechtskurve und direkt danach eine scharfe Linkskurve. Es geht nun in den Wald hinein und an der folgenden Weggabelung halten Sie sich links. Sie steigen immer steiler bergan. Noch einmal gabelt sich der Weg und diesmal halten Sie sich rechts. In Serpentinen steigen Sie nun auf dem geologischen Pfad an den Molassefelsen vorbei steil bergab.

Als nächstes erreichen Sie die Reste der Burgruine Hohenfels, die Mitte des 12. Jh. Erbaut wurde. Dort halten Sie sich leicht links und ignorieren den Abzqeig nach rechts. Es geht noch ein kleines Stück bergan, dann erreichen Sie den Parkplatz des Haldenhofs, an dem Sie sich rechts halten und am Haldenhof vorbeilaufen. Es handelt sich um ein beliebtes Ausflugslokal auf dem Sipplinger Berg, wo auch viele Busse hinfahren, weil man von dort oben wohl einen der spektakulärsten Blicke auf den Bodensee hat. Laufen Sie vor dem Lokal vorbei und ignorieren Sie den Abzweig rechts. Sie haben einen genialen Blick auf den Bodanrück und den Obersee bis hin zu den Alpen.

Am Aussichtspunkt halten Sie sich links und steigen die Holztreppen in den Wald hinauf. An der folgenden Weggabelung halten Sie sich wieder links und steigen in Serpentinen den Felsrücken hinauf zum Aussichtspunkt. Auch von hier lohnt sich der Blick hinab auf den See. Sie halten sich auch hier links und laufen nun relativ eben zum nächsten Aussichtspunkt. Von dort geht es in einer Links-Rechtskombination an einer Bergspalte vorbei und dann auf breitem Weg auf der Anhöhe eben durch den Wald. Es bieten sich immer wieder tolle Blicke hinab auf den See. Die Abzweige links ignorieren Sie und halten sich an der kommenden Weggabelung rechts. Es geht nun bergab und hinaus aus dem Wald.

An der folgenden Weggabelung halten Sie sich geradeaus und laufen durch die Wiesen, wobei Sie erneut einen herrlichen Blick auf den See haben. Den Wegabzweig zur Linken ignorieren Sie und laufen durch eine herrliche Wiesenlandschaft. Es folgt eine große Weggabelung an der Zimmerwiese, wobei es hier noch einmal zu einer Stelle mit einem herrlichen Blick auf den Bodensee geht. Der Weg führt aber weiter geradeaus – hinein in das Wasserschutzgebiet. Von Sipplingen herauf wird nämlich Bodenseewasser, das dort aus 60m Tiefe entnommen wird, auf den Sipplinger Berg gepumpt und dort zu Trinkwasser aufbereitet. Sie passieren einen weiteren Aussichtspunkt mit Bänken und laufen auf einem breiten Schotterweg durch die Wiesen. Den Abzweig links zum Sipplinger Berg ignorieren Sie, es sei denn Sie wollen einen Abstecher zum Wasserversorgungswerk machen. Wir laufen weiter geradeaus, passieren einen Grillplatz und dessen Abzweig zur Rechten.

Kurz darauf folgt ein weiterer Abzweig rechts, den wir nutzen und dem Weg in Richtung Hödinger Tobel folgen. Es geht an einer weiteren Hütte vorbei und wenige Meter danach müssen Sie sich links halten. Am Waldrand geht es bergab zur nächsten Weggabelung, an der Sie sich erneut links halten. Rechts würde es hinab nach Sipplingen gehen. Der Weg wird in der Folge recht schmal und steigt bergan. Es folgt eine kleine aus Eisengittern bestehende Brücke und danach geht es durch lichten Wald weiter bergauf bis Sie schließlich wieder einen Feldrand erreichen. Hier halten Sie sich rechts, ignorieren kurz darauf auch den Abzweig zur Linken und laufen auf das Umspannwerk zu.

Dieses passieren Sie und laufen geradeaus weiter, wobei Sie nun ein Stück entlang der Straße laufen. Aber schon nach wenigen Metern zweigt links der Wanderweg wieder in den Wald ab. An der folgenden Weggabelung halten Sie sich erneut links und laufen ein Stück am Waldrand entlang. Der breite Weg führt in den Wald hinein und schon bald erreichen Sie eine Weggabelung, an der Sie sich rechts halten. Kurz darauf halten Sie sich links. Rechts würde es recht steil hinab in den Hödinger Tobel gehen, den wir in der Tour „Bodenseerundweg: Von Ludwigshafen über den Hödinger Tobel nach Andelshofen“ beschrieben haben.

Wenn Sie sich links halten geht es sanft am Rande des Hödinger Tobels zum Bach hinab. Am Bach geht es rechts zurück zu den spektakulären Molassefelsen des Hödinger Tobels und halbrechts auf einer Brücke über den Bach hinüber. In einer Rechtskurve geht es den Berg hinauf. Es geht aus dem Wald hinaus und Sie laufen am Rand von Hödingen entlang. Den Wegabzweig links ignorieren Sie, denn für Sie geht es nun weiter in Richtung Aufkirch / Spetzgart. Dann biegen Sie links in den Tobelweg ab und halten sich danach rechts. Sie folgen der Hauptstraße bis zur nächsten Kreuzung und biegen dort links in die Brunnenstrasse ein.

Diese führt Sie zum Ortsausgang, wo Sie sich rechts halten, die Straße „Im Winkelacker“ queren und dann auf einem unbefestigten Weg über die Felder bergan steigen. Es geht eine Treppe hinauf und oben blicken Sie herrlich zurück auf den See. Durch die Felder geht es über die Anhöhe und es eröffnet sich wiederum ein herrlicher Blick auf den See hinab. Am alten Baum vor Ihnen zweigen Sie links in den asphaltierten Weg ein und nehmen direkt den nächsten Abzweig rechts. Nun geht es durch die Wiesen recht steil hinab. Unten biegen Sie links in den asphaltierten Weg ein und laufen auf Schloss Spetzgart zu, das heute als Schule (Oberstufenkolleg des Schloss Salem) genutzt wird.

Am Schloss Spetzgart halten Sie sich links, passieren die Sport- und Tennisplätze und halten sich dann halbrechts, auf schmalem Weg geht es hinab in den Spetzgarter Tobel, an dessen Grund Sie auf einer kleinen Brücke den Bach queren. Danach geht es aus dem Tobel hinaus und Sie unterqueren die B31. Ein Stück laufen Sie am Goldbach entlang, queren eine Straße und halten sich danach halblinks. Sie steigen bergan und nehmen die letzte Steigung mithilfe von Stufen. Es geht hinaus in die Felder und der Weg beschreibt eine Linkskurve. Am folgenden Abzweig halten Sie sich rechts und danach geht es gut beschildert im Zick-Zack den Berg hinauf zum Eglisbohl.

Oben halten Sie sich links, genießen den Blick auf den See und passieren auf dem breiten Schotterweg die Sitzbänke am Eglisbohl. Es geht wieder bergab und Sie erreichen in Höhe der Schreibersbildkapelle, die Wilhelm-Beck-Straße, in die Sie rechts einbiegen. Als nächste zweigen Sie links in die Säntisstrasse ab, wechseln in den Spaemann-Steig und folgen diesem bergab. Unten biegen Sie links in die Straße „Auf dem Stein“ ein und folgen dieser bis zur Teufelstreppe. Direkt danach halten Sie sich rechts und vor dem Stadtgarten links. Auch den nächsten Abstieg in den Stadtgarten ignorieren Sie, halten sich aber danach rechts. Sie folgen dem Weg auf der Anhöhe bis zum Aussichtspavillon.

Dort geht es scharf rechts und dann auf gepflastertem Weg hinab. Unten halten Sie sich links, laufen an den Molassefelsen entlang und halten sich dann rechts, um den Ausgang des Stadtparks zu erreichen. Hier endet die Etappe des Seegangs, da wir aber zum Busbahnhof am Anleger wollen, queren wir die Straße, halten uns danach rechts und direkt wieder links. Vorbei am Haus des Anglersportvereins geht es zum Seeufer, wo wir uns wieder links halten und nun an der Uferpromenade entlang zum Anleger laufen. Dort befinden sich linker Hand die Bushaltestellen und der Taxistand.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 12486 m
Gesamtanstieg: 645 m
Gesamtabstieg: -648 m
Gesamtzeit: 03:37:07
Download file: Track_Seegang Etappe 1.gpx

Schreibe einen Kommentar