Stilfser Almenrunde

Stilfser Almenrunde

Die Stilfser Almenrunde ist eine Rundwanderung rund um Stilfs, bei der wir zwei Almen besuchen und einen herrlichen Blick auf den Ortler genießen.


Vom Hotel Traube in Stilfs halten wir uns rechts und folgen der Hauptstraße in Richtung Ortsmitte. Vor der Feuerwehr halten wir uns scharf links und steigen auf breitem Weg bergan. Wir überqueren eine Straße und halten uns halblinks, um dem Wanderweg Nr.7 in Richtung Wildgehege Fragges zu folgen. Zugleich befinden wir uns auf der Via Alpina (Etappe R70) und steigen weiter bergan. An der folgenden Weggabelung halten wir uns rechts und folgen dem schmäler werdenden Pfad den Berg hinauf. Der Weg steigt immer steiler bergan und führt durch eine Art Hohlgasse hinauf. Oben halten wir uns links und laufen zur Landstraße hinüber, in die wir links einbiegen. Wir folgen nun der Wanderwegbeschilderung in Richtung Fragges bzw. dem Wanderweg Nr.2.

Der Wanderweg verläuft hier entlang der Autostraße. Einen Abzweig in Richtung Platzhöfe zur Linken ignorieren Sie und folgen weiter der Straße. Links unten sehen Sie die Kapelle St. Martin. Es folgen weitere Abzweige zur Linken wie auch zur Rechten, u.a. ein Abzweig zur Stilfser Alm, die Sie aber allesamt ignorieren. Sie folgen immer der asphaltierten Straße in Richtung Wildgehege Fragges bzw. dem Wanderweg Nr.2, der auch als Höfeweg bezeichnet wird. Es geht durch das Platztal.

Schließlich endet die asphaltierte Straße in einer Rechtskehre. Sie folgen der Rechtskehre und laufen an den Gehegen von Fragges sowie dem dazugehörigen Parkplätzen vorbei. Am Parkplatz halten Sie sich links und folgen nun der Beschilderung in Richtung Prader Alm und Furkelhütte. Auf dem breiten Schotterweg, der durch den mehr oder minder dichten Platzwald führt geht es nun in Serpentinen beständig bergan. Auch auf dieser Strecke ignorieren Sie alle Abzweige zur Rechten und zur Linken und steigen durch die Almwiesen immer weiter hinauf. An einigen Stellen bietet sich ein Blick zurück auf die bereits bewältigte Wegstrecke. Dann sehen Sie plötzlich nach einer Kurve das Holzkreuz und die Gebäude der Prader Alm vor sich und noch beeindruckender ist der Blick auf das mächtige und dick mit Schnee bedeckte Ortlermassiv.

Die Prader Alm ist nicht bewirtschaftet, auch wenn das von einigen Wegweisern suggeriert wird. Aber die Hüttenwirte sind sehr nett und wenn Zeit vorhanden ist, kann man auf der Sonnenterrasse der Prader Alm eine Holunderschorle bekommen. Nach einer Erfrischung steigen wir auf dem breiten Schotterweg weiter bergan in Richtung Furkelhütte. Wir treffen wieder einmal auf die Strommasten und gelangen zu einer Wegscheide. Rechts zweigt der Wanderweg Nr.4 in Richtung Stilfser Alm ab, der später entscheidend wird, links geht es nach Trafoi und halblinks in Richtung Furkelhütte.

Entlang der Strommasten steigen wir bergan und laufen oben eine Rechtskurve. Noch einmal gibt es links einen Wegabzweig in Richtung Trafoi, den wir ignorieren und auf die Bergstation des Sesselliftes von Trafoi sowie die Furkelhütte zulaufen. Von der Sonnenterrasse der Furkelhütte schaut man hinüber auf die gesamte Ortlergruppe. Von links nach rechts betrachtet sieht man den Ortler selbst, die Thurwieser Spitze, die Trafoier Eiswand, die prägnanten Madratschspitzen, die Geisterspitze und ganz rechts die Nagler Spitze direkt in der Nähe zum Stilfser Joch. Ein Traumpanorama.

Furkelhütte

Nach einer leckeren Nudelsuppe starten wir wieder. Hinter der Furkelhütte steigen wir dem Wanderweg Nr. 24 in Richtung Piz Minschuns folgend erst einmal steil durch die Almwiesen und Preiselbeerhänge bergan. Denn oben, im Schölmental gibt es ein kleines Gipfelkreuz und einen Wachposten aus dem 1. Weltkrieg. Nachdem wir entsprechende Fotos vom Ortler geschossen haben, steigen wir auf demselben Weg wieder bergab und halten uns hinter der Furkelhütte nun von oben kommend links, um dem breiten Schotterweg eben wieder bis zur Weggabelung an den Strommasten zurück zu folgen. Diesmal halten wir uns links und folgen dem Wanderweg Nr.4 in Richtung Stilfser Alm. Zunächst geht es auch wieder bergan.

Einen Abzweig links in Richtung Schafegg ignorieren. Es geht für Sie geradeaus weiter und Sie steigen nun langsam hinauf, um dann links den gesamten Hang auf dem sogenannten Almweg zu durchqueren. Nach dem Anstieg folgt ein herrlicher Höhenweg, wobei Sie auf schmalem Pfad am Hang des Piz Minschuns und des Piz Sielva entlang laufen und rechts von sich immer die Ortlergruppe im Blick haben. Sie queren mehrere Felsabgänge, steigen gegen Ende an einem Felsstück vorbei und passieren dann ein Kuhgatter.

Als erstes sehen Sie auf dem Almengelände rechts eine Sitzbank mit perfektem Blick auf das Ortlermassiv. Links davon zweigt der Wanderweg Nr. 4a in Richtung Piz Cavalatsch ab. Sie laufen aber weiter geradeaus durch die Wiesen und queren ein weiteres Mal ein Kuhgatter. Danach steigt der Weg über Geröll hinab und Sie sehen bereits die Gebäude der Stilfser Alm. Auf dem Weg dorthin queren Sie noch mehrere Bachläufe, zuletzt auf einer kleinen Holzbrücke. Dann biegen Sie links in den breiten Schotterweg ein, passieren die Untere Stilfser Alm und folgen Sie dem Weg zur Oberen Stilfser Alm. Dort gibt es eine nette Einkehrmöglichkeit mit leckeren Mahlzeiten und herrlichen Kuchen.

Obere Stilfseralm

Frisch gestärkt laufen wir auf dem breiten Schotterweg zurück zur Unteren Stilfser Alm. Direkt danach zweigen wir links in die Stilfser Almwiesen ab, denn der Schotterweg führt zurück nach Fragges. Auf dem Weg durch die Almwiesen, dem Wanderweg Nr.4, geht es aber nach Stilfs und den Vallatsches Höfen hinab. Wir laufen entlang eines Bachs und überqueren diesen auf zwei Holzbalken. Ein Stück verweilen wir noch auf den Almwiesen, dann geht es in den Wald hinein. Später wieder aus dem Wald hinaus und direkt danach biegen wir rechts ab in Richtung Vallatsches Höfe.

Es geht auf einem Forstweg hinab und kurz darauf erreichen wir auch schon die Gebäude der Vallatsches Höfe. Nachdem wir die ersten Gebäude passiert haben, heißt es auf einem sehr schmalen Pfad links abbiegen. Wir folgen nun dem Wanderweg Nr.6 hinter den Gebäuden entlang und dann hoch oben über dem Tramentanbach durch die Wiesen hinab. Der Weg wird später breiter und führt durch die Wiesen zu einem Stadel, an dem Sie sich links halten.

Es geht wieder auf schmalem Pfad hinab und schließlich durch ein Holzgatter hindurch. Den Abzweig rechts davor ignorieren Sie. Auch nach dem Gatter geht es auf sehr schmalem Pfad weiter und steil hinab. Es folgt wieder ein Waldstück. Sobald Sie den Wald verlassen und auf die Wiese hinaus laufen, müssen Sie sich scharf rechts halten und weiter bergab steigen. Es folgt eine Linkskurve und nun geht es auf schottrigem Weg hinab zur Landstraße, die Sie in Höhe einer Holzbrücke erreichen. Hier halten Sie sich links und an der direkt folgenden Weggabelung rechts.

Ein breiter Schotterweg, der sogenannte Kirchweg, führt Sie nun lange geradeaus in Richtung Stilfs. Sie passieren ein erstes Haus, dann ignorieren Sie einen Abzweig zur Linken und passieren ein letztes Waldstück. Kurz darauf erreichen Sie die ersten Häuser von Stilfs und folgen der schmalen Straße durch den Ort. Einen Abzweig links ignorieren Sie, dann halten Sie sich rechts und laufen hinab zur Feuerwehr. Dort schließt sich im Prinzip der Kreis unserer Wanderung und wir folgen der Hauptstraße zurück zum Hotel Traube.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 21256 m
Gesamtanstieg: 1449 m
Gesamtabstieg: -1329 m
Gesamtzeit: 07:55:31
Download file: Track_Stilfser Almenrunde.gpx

Schreibe einen Kommentar