Von Gau-Bischofsheim über Zornheim nach Lörzweiler

Unsere Rundwanderung startet wie so oft in Gau-Bischofsheim am Küchelberg und führt uns über Harxheim, Ebersheim, Zornheim nach Lörzweiler und wieder zurück.

Vom Küchelberg in Gau-Bischofsheim folgen wir der Kreisstraße (K46) in Richtung Lörzweiler bis zur großen Kreuzung und biegen dann rechts in die Bahnhofsstraße von Harxheim ab. Dieser folgen wir solange, bis wir rechts in die Rohrwiesen abzweigen können. Hier folgen wir wiederum der Straße bis es rechts in die Straße „Am Börnchen“ geht. Diese Straße endet bald und wir folgen dem Feldweg geradeaus. Einen Abzweig zur Linken und zur Rechten ignorieren wir dabei und steigen bergan. Während des Anstiegs ignorieren wir einen weiteren Abzweig links und laufen nun auf einem Wiesenweg weiter bergauf. So gelangen wir auf die Anhöhe direkt gegenüber vom Steigerhof und vor dem Neubau-Gebiet von Gau-Bischofsheim.

Wir halten uns links, überqueren vorsichtig die Rheinhessenstraße (L425) und halten uns danach direkt rechts. Bis zur Höhe einer Fußgängerampel laufen wir parallel zur Rheinhessenstraße, dann zweigen wir links ab und folgen einem Pfad durch die Felder in Richtung Ebersheim. Wir passieren zunächst eine landwirtschaftliche Nutzhalle, ignorieren kurz darauf den Abzweig zur Rechten und zur Linken und passieren kurz danach schon die Abzweige zur Kleingarten-Siedlung, die wir ebenfalls ignorieren. Es geht weiter geradeaus bis wir am Feldende auch den Ortsrand von Ebersheim erreichen. Hier halten wir uns links und kurz darauf vor den Weinreben rechts.

Wir folgen dem Feldweg entlang der Reben, bis wir einen asphaltierten Weg kreuzen. Dort halten wir uns links und direkt danach wieder rechts. Der Weg führt weiter zum Ebersheimer Wasserhochbehälter, vor dem Sie links abzweigen. Die nächste Gelegenheit biegen Sie dann auch schon wieder rechts ab. Allerdings sollten Sie dabei einen Blick nach Links werfen, denn dort eröffnet sich Ihnen ein herrlicher Blick über Rheinhessen.  Es geht danach ein Stück parallel zur Straße von Ebersheim nach Nieder-Olm (L413) bis Sie wiederum einen Weg kreuzen. Hier halten Sie sich links und gelangen so zum Joachims Kreuz und dem dahinterliegenden Joachimskreuzhäuschen von Ebersheim.

Bei herrlichem Wetter kann man aber am Joachimskreuzhäuschen eine herrliche Rast machen, denn direkt hinter dem Gebäude stehen eine Bank und ein Tisch. Nach der Rast kann man sich dann dort ebenfalls rechts halten und gelangt so auf den Weg in Richtung Zornheim. Sie folgen dem asphaltierten Weg so lange geradeaus bis dieser eine scharfe Linkskurve macht. Alle Abzweige dazwischen in die Felder und Weinberge ignorieren Sie.

Dann folgen Sie der Linkskurve sowie der anschließenden Rechts-Linkskurve. Auch hier gibt es mehrere Abzweige in die Weinberge, aber Sie folgen einfach dem asphaltierten Weg. Nach der Rechts-Links-Kombination heißt es dann links abbiegen und ein kurzes Stück den Weinberg hinablaufen. In der Senke ignorieren Sie den Abzweig zur Linken und folgen dem Weg rechts hinauf zu einem Sendemast. Dort queren Sie eine Wegkreuzung und laufen weiter geradeaus.
Danach müssen Sie noch einmal eine Links-Rechts-Kombination laufen und schon erreichen Sie das Ende der Kurt-Schumacher-Straße in Zornheim. Dieser folgen Sie nun in Richtung Ortsmitte und wechseln an deren Ende rechts in die Konrad-Adenauer-Straße. Diese führt Sie bis zur Kreisstraße 35, in die Sie links einbiegen.

An der nächsten Fußgängerampel queren Sie die Straße und laufen nun in die Obere Pfarrstraße hinein. An der folgenden Straßenkreuzung halten Sie sich nun links und laufen zur Kirche am Lindenplatz hinab. Dort müssen Sie sich rechts halten und um einen Parkplatz herumlaufen. Am Ende des Parkplatzes, wo übrigens auch die Hiwweltour am Zornheimer Berg startet, halten Sie sich erneut rechts, passieren die Feuerwehr und gelangen so auf die Rückseite der Sporthalle. Dort steigen Sie links die Treppen hinauf und folgen dem anschließenden Weg bis zum Jakobshof. Dort biegen Sie links in die Universitätsstraße ein und folgen dieser bis zur Neugasse. Hier halten Sie sich rechts und folgen dieser aus dem Ort hinaus, wobei Sie alle Abzweige links und rechts des Weges ignorieren.

Sie passieren eine Koppel mit Kühen und gelangen so zu einer großen Wegkreuzung mitten in den Weinbergen, an der sich die verschiedenen Nordic-Walking-Strecken von Zornheim treffen. Sie bleiben aber auf dem Hauptweg, der eine sanfte Linkskurve beschreibt und zum „Kreuz an der Ruh“ auf dem Selzer Berg führt. Dort haben Sie wiederum einen herrlichen Ausblick über die Weinberge und bei schönem Wetter kann man sich hier wunderbar in die Sonne setzen. Kurz nach dem Ruheplatz folgt eine weitere Weggabelung, an der Sie sich links halten.

Sie laufen hinter dem kleinen Weinbergs Häuschen vorbei, steigen leicht bergan und passieren einen Hochsitz. Dort ignorieren Sie einen Abzweig zur Rechten und laufen weiter geradeaus. Auch weitere Abzweige rechts und links ignorieren Sie. Kurz darauf verlassen Sie den asphaltierten Weg und folgen einem Wiesenweg direkt in die Weinberge. An einer Bank, von der Sie erneut einen herrlichen Panoramablick über die Weiten von Rheinhessen haben, gabelt sich der Weg und Sie halten sich dort links.

Sie folgen dem breiten Wiesenweg, der entlang der Rebenreihen verläuft immer geradeaus. Hier befinden Sie sich wieder auf der Hiwweltour am Zornheimer Berg. Die Abzweige in den Weinberg ignorieren Sie und kommen kurz darauf hinab zu einem breiten Feldweg. Diesem folgen Sie weiter geradeaus bis zum Wingertshäuschen „Auf dem Winkel“.

An der Stelle halten Sie sich links und folgen dem Weg nun lange geradeaus in Richtung Mommenheim. Eine Wegkreuzung mitten im Weinberg, an der die Hiwweltour am Zornheimer Berg links abzweigt, überqueren Sie einfach und laufen weiter geradeaus. So kommen Sie schließlich zum neuen und historischen Mommenheimer Wasserhochbehälter. Zwischen den beiden Wasserhochbehältern befindet sich im Übrigen auch ein schöner Grillplatz und am Grillplatz wurden originale Betonreste des Infanterieraumes 60 vom Bollwerk Mainz platziert. Das Bollwerk gehörte zur bekannten Selztalstellung des 1. Weltkrieges. Mehr darüber erfährt man im Übrigen auf der Hiwweltour „Am Zornheimer Berg“.

Passieren Sie die Wasserhochbehälter und den Grillplatz und laufen Sie weiter geradeaus in Richtung Mommenheim. Vor der Landstraße halten Sie sich links, laufen ein Stück parallel zur Straße und halten sich dann bei der nächsten Gelegenheit rechts, um die Straße vorsichtig zu überqueren. Auf der anderen Straßenseite geht es ein kurzes Stück geradeaus, dann halten Sie sich am zweiten Abzweig links. Es geht an ein paar Schrebergärten vorbei, dann queren Sie vorsichtig die Gaustraße (L425) und wechseln schräg gegenüber in die Hindenburgstraße.

Dieser folgen Sie nun lange geradeaus, bis Sie rechts in die Bahnhofsstraße abzweigen können. Dieser folgen Sie bis zu einer Linkskurve, in der Sie links in Richtung Kläranlage und Herrweg abbiegen. Sie kreuzen den Amiche-Fahrradweg und laufen weiter geradeaus. Kurz darauf passieren Sie den Bauhof sowie die Anlagen des Kleintierzuchtvereins. Es folgen noch ein paar Schrebergärten, wobei Sie einen Abzweig links ignorieren und dem Weg geradeaus in die Felder folgen.

Er führt Sie nun an der Kläranlage von Mommenheim vorbei und kurz darauf geht es nun auf unbefestigter Strecke in die Felder. Dabei passieren Sie eine Pferdekoppel und laufen recht lange geradeaus weiter. Schließlich beschreibt der Weg eine Linkskurve, der Sie folgen. Im Anschluss nehmen Sie die nächste rechts und laufen wieder lange geradeaus. Rechts von Ihnen stehen die großen Windräder von Lörzweiler, die gigantisch aus der Ebene hinaufragen. Wenn der Weg nicht mehr weiter geradeaus führt, halten Sie sich links. Es folgen zwei Abzweige links des Weges, die Sie aber ignorieren. Dann halten Sie sich rechts und direkt wieder links. Abschließend folgen Sie dem asphaltierten Weg in Richtung „Bisch – Kastanienhof“. Weitere Abzweige ignorieren Sie dabei. Der Kastanienhof ist eine gemütliche Gutsschänke, in der man leckere Steaks, große Salate oder eine tolle Winzerplatte essen kann.

Frisch gestärkt machen wir uns auf die letzte Etappe zurück nach Gau-Bischofsheim. Vom Kastanienhof aus biegen wir wieder rechts in den Weg ein, den wir gekommen waren. Sie folgen der Straße in Richtung Lörzweiler-Königsstuhlstraße, die Sie an der großen Kastanie und dem kleinen Rasthäuschen erreichen. Laufen Sie immer weiter geradeaus und folgen Sie der Königsstuhlstraße bis zur Hauptstraße (L434). Dort biegen Sie links ein und folgen der Straße, die nach Mommenheim führt bis zum Abzweig nach Gau-Bischofsheim. Hier halten Sie sich rechts und folgen nun der Straße (K46) in Richtung Gau-Bischofsheim. Am Ortsausgang von Lörzweiler wechseln Sie, sofern noch nicht geschehen – auf die linke Straßenseite und folgen dem Fuß- und Radweg nach Gau-Bischofsheim. Alle Abzweige links und rechts des Weges ignorieren Sie und laufen bis zur großen Kreuzung vor Gau-Bischofsheim, wo sich die Runde schließt.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 17936 m
Gesamtanstieg: 483 m
Gesamtabstieg: -486 m
Gesamtzeit: 05:53:46
Download file: Track_Zornheim.gpx