Von Kolfuschg über den Crep de Sela zum Crëp de Munt

Crep de Sela

Die Tour führt uns von Kolfuschg über den Crep de Sela zum Crëp de Munt


Wir starten am Garni Delta und laufen vor zum Parkplatz des Kolfuschger Hofes. Dort halten wir uns links, laufen um die Hotelgebäude herum und folgen dem Wanderweg durch die Wiesen hinab. Schließen Sie dabei bitte wieder das Kuhgatter. Nachdem wir den Asphalt erreicht haben, halten wir uns rechts und laufen zur Hauptstraße hinab. Diese überqueren wir, passieren den Parkplatz der Lujanta und halten uns nach dem Parkplatz links. Wir folgen dem Wegweiser nach Corvara. Ein schmaler Weg schlängelt sich durch die Wiesen und an der Talstation des Plans-Frara-Liftes vorbei. Auf zwei kleinen Holzbrücken queren Sie schon bald den Pisciadu-Bach.

Anschließend biegen Sie links in den breiten Talweg nach Corvara ein. Doch Sie folgen dem Weg nur wenige Meter, dann biegen Sie auch schon wieder rechts auf den Wanderweg 645a in Richtung Crep de Sela ab. Sie passieren eine Schranke, danach geht es auf einem breiten Weg durch den Wald bergan. Einen Wegabzweig zur Linken nach Kolfuschg ignorieren Sie und laufen weiter geradeaus.

Kurz darauf beschreibt der breite Wirtschaftsweg eine Kehre. In dieser Kehre zweigt der Wanderweg 645a zum Crep de Sela ab und führt steil den Berg hinauf. Sie gelangen auf diesem Weg zu einem kleinen Brunnen und ein kleiner Bach quert an dieser Stelle den Weg. Es geht weiter steil bergauf und Sie können nun wunderschön auf das gegenüberliegende Edelweiß-Tal blicken. Schließlich erreichen Sie eine Schneise mit Strommasten. Alternativ könnten Sie aber auch dem geschotterten Forstweg weiter bergan folgen, (vgl. „Rundtour Crëp de Munt-Hütte„) was sich bei regnerischem Wetter sicherlich empfiehlt.

Hier geht es links zum Aussichtspunkt Crep de Sela, von wo aus Sie auf Corvara, den Kreuzkofel, den Piz Lavarela sowie den Piz dles Conturines schauen können. Der eigentliche Weg führt aber rechts als 645 in Richtung Lago Boe sowie Vallon – Piz Boe weiter. Es geht erst mal weiter steil bergan. Später wird es etwas flacher und der Wald wird lichter, so dass Sie erste Blicke auf das Sella-Massiv erhaschen können. Kurz darauf öffnet sich links von Ihnen der Wald und Sie blicken hinab in das Gran Val sowie hinüber auf die Almwiesen des Col Alt sowie die sich dahinter erhebenden Bergmassive. Am Hang geht es nun auf schmalem Pfad entlang. Kurz sehen Sie auch die Kabinenbahnstrecke, dann geht es wieder in den Wald hinein. Etwa später erreichen Sie die Seilbahnstrecke und aus dem Tal kommt der Wanderweg 639 aus Corvara herauf.

Sie halten sich hier rechts und steigen entlang der Seilbahnstrecke steil den Berg hinauf. Dann führt der Weg aber auch schon wieder in einer Linkskurve von der Seilbahn weg. Es geht noch ein Stück durch lichten Wald. Schon bald sehen Sie die Abfangnetze der Skipiste. Halten Sie sich hier links und folgen Sie dem Wanderweg, der Sie zur Piste hinauf führt und zwar an einer Stelle, an der das Abfangnetz einen entsprechenden Durchlass hat. Oben geht es links zur Ütia Crep de Mont.

Crëp de Munt
Crëp de Munt

Sie halten sich aber rechts und steigen auf der 639 über die steile Piste auf in Richtung Lago Boe, Bergstation der Seilbahn und Crep de Munt. Sie gelangen zu einem Sattel und blicken von dort in Richtung Passo Campolongo. Dann queren Sie noch einmal die Piste und haben auch schon die Bergstation der Seilbahn von Corvara herauf sowie die Piz Boè Alpine Lounge (2014 renoviert) erreicht. Wir machen eine verdiente Pause, genießen die Tiroler Schmankerln und brechen an dieser Stelle unsere Tour ab, da sich die Wolken zuziehen. Die Seilbahn bringt uns wieder hinab nach Corvara.

Schreibe einen Kommentar