Bodensee-Rundweg – Hagnauer Höhenweg

Hagnauer Höhenweg

Die kleine Tour auf dem Hagnauer Höhenweg bzw. dem Weinkundeweg verläuft von Meersburg nach Hagnau und führt Sie über den Bodensee-Rundweg und dem Heuberg-Allgäu-Weg (HW 9)

Der Hagnauer Höhenweg stellt eine wunderschöne Alternative zum Uferweg (vgl. „Bodensee-Rundweg – Meersburg nach Friedrichshafen„) dar, bietet er doch phantastische Weitblicke über den See und auf die Berge Österreichs und der Schweiz. Vom Parkplatz Töbele bei Meersburg laufen Sie vor ans Ufer und dort geht es dann auch schon direkt los.

Halten Sie sich links und folgen Sie dem Bodensee-Rundweg in Richtung Hagnau. Sie blicken direkt auf den See hinab und können bei gutem Wetter das Alpenpanorama genießen. Schauen Sie nach rechts blicken Sie auf die historische Oberstadt von Meersburg.

Der Weg führt Sie durch die Rebenhänge leicht bergan. Einen Abzweig rechts und links ignorieren Sie und passieren das Meersburger Wetterkreuz, was dem Schutz vor Unwetter und Hagel dienen soll. An der Stelle des heutigen Wetterkreuzes soll es bereits zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges ein Wetterkreuz gegeben haben. Dort oben befinden sich neben dem Kreuz selbst auch noch der Wasserhochbehälter von 1957 und mehrere schöne Liegen, die zum Verweilen einladen.

Nun führt Sie der Hagnauer Höhenweg, der zugleich auch Weinkundeweg ist leicht bergab durch die Rebhänge. 18 Informationstafeln am Rande des Weges informieren Sie in der Folge über den Weinanbau in der Bodensee-Region. Sie überqueren eine Wegkreuzung geradeaus. Später ignorieren Sie einen Abzweig zum Ufer, genauso wie den Abzweig link in den Egelseeweg.

Von nun an begleitet Sie auch der Heuberg-Allgäu-Weg (HW 9). In der Folge passieren Sie das Ehrenmal Lerchenberg. Es handelt sich um eine Kriegsgräberstelle zum Gedenken der Gefallenen aus dem Ersten Weltkrieg. Ein Abstecher lohnt sich aber in jedem Fall, wurde der Blick von hier oben hinab auf Tal und See im Jahr 2012 doch zur schönsten Weinsicht Badens im Jahr 2012 gewählt.

Der Hagnauer Höhenweg führt Sie weiter hinab, einen Abzweig links mit der Kennzeichnung „Fußweg Stetten“ ignorieren Sie dabei. Durch die Reben geht es nun am Weingut Aufricht und dessen Weinprobierstand „Fräulein Seegucker“ vorbei. Nach dem Weingut halten Sie sich rechts und folgen dem Bodensee-Rundweg und dem Heuberg-Allgäu-Weg (HW 9) weiter in Richtung Hagnau.

Einen Abzweig in Richtung Ufer zur Rechten ignorieren Sie und passieren kurz darauf den Auhof. Anschließend folgt eine Rechts-Links-Kombination auf dem Hagnauer Höhenweg. Auf einem schmalen Pfad geht es in einem kleinen Waldtobel zu einem Bach hinab, den Sie auf einer kleinen Brücke queren. Dann steigen Sie auf Treppen hinauf zum Ortsrand von Hagnau. Hier folgen Sie dem Höhenweg am Ortsrand entlang bis zur Kapellenstraße.

In diese biegen Sie rechts ein und laufen hinab zur Schiffsanlege von Hagnau, wo ein Bäcker und mehrere Cafes bzw. Bistros zu einer Pause einladen. Wer direkt weiter mag. hält sich am Seeufer wiederum rechts und folgt nun dem Bodensee-Radweg zurück bis zum Yachthafen Meersburg (vgl. „Bodensee-Rundweg – Meersburg nach Friedrichshafen„).

Sie erreichen das historische Rebgut Haltnau, dessen Pächterin die Spitalkellerei Konstanz ist. Bereits im Mittelalter existierte das Rebgut, die heute existierenden Gebäude stammen aber aus der Zeit des 15. bis 18. Jahrhundert. Vor dem Rebgut zweigen Sie rechts ab und steigen steil den Weinberg hinauf. Sie laufen in Richtung des markanten Weinbergsturms, der auch als Rebhäusles des Rebgut Haltenau bezeichnet wird. Nach dem Weinbergsturm halten Sie sich links und laufen auf einem breiten Wiesenweg durch die Reben.

Wenn dieser Weg endet, halten Sie sich rechts und kehren so zurück auf den Hagnauer Höhenweg, den wir eingangs der Wanderung gelaufen sind. Auf diesem kehren Sie zurück zum Parkplatz Töbele, wo die Tour endet.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 7368 m
Gesamtanstieg: 120 m
Gesamtabstieg: -111 m
Gesamtzeit: 02:24:22
Download file: Track_MeersburgHoehenweg.gpx