Dolomitenhöhenweg Nr.2

Dolomitenhöhenweg Nr.2

Informationen zum Dolomitenhöhenweg Nr.2:

Der Dolomitenhöhenweg Nr.2 gilt als  „Weg der Sagen und Legenden“ und beginnt in Brixen. Mit der Seilbahn geht es hinauf zur Plose-Hütte, an der der Höhenweg startet.

Der Weg führt Sie über die Lüsnerscharte zur Halslhütte (vgl. „Dolomitenhöhenweg Nr.2 – Würzjoch – Schatzerhütte„). Von dort aus geht es durch die imposante Scharte am Peitlerkofel hinauf. Oben befindet sich das Kreuz der Scharte und Sie haben von dort eine tolle Aussicht auf das Gadertal.

Links geht es hinauf zum Peitlerkofel, während es rechts zur Schlüterhütte und geradeaus zur Baita Vaciara (Roda de Puetia) geht (vgl.“Dolomitenhöhenweg Nr.2 – Würzjoch – Schlüterhütte„). Auf dem Weg dorthin haben Sie einen herrlichen Blick auf den Kreuzkofel und den Seekofel. Unterwegs treffen Sie auch noch auf den Wegabzweig nach nach Kampill und Longiarü (siehe „Von Longiarü auf dem Mühlenweg zur Schlüterhütte und über die Medalges Alm zurück„).

Von der Schlüterhütte geht der Fernwanderweg weiter in Richtung Puezhütte. Von dort aus führt Sie der Weg nun hinüber zum Grödner Joch, wo sich die Jimmy-Hütte befindet. (vgl. „Dolomitenhöhenweg Nr.2 – Grödner Joch – Puezhütte„).

Nun wechseln Sie in die mächtige Sellagruppe und steigen das Val Settus hinauf zur Pischaduhütte. Mitten durch das Sellamassiv führt Sie der Weg nun am  Rifugio Boe vorbei zum Pordoipass. Dort befindet sich das Rifugio Maria und die Gondel bringt Sie hinab ins Tal (vgl.“Von Kolfuschg durch das Val Mesdi„).

Die nächste Etappe führt Sie nun über den Fedaia Stausee zur Malga Ciapela und damit schon ganz nah an die Marmolada heran (vgl. „Bindelweg – Arabba – Passo Pordoi und zurück„)

Durch die Palagruppe führt der Weg schließlich nach Feltre.  Er beinhaltet einige Kletterstellen sowie eine Gletscherbegehung an der Marmolada