Sonnenseiten-Runde in Bach (Lechtal)

Sonnenseiten-Runden Bach

Unsere Winterwanderung verläuft entlang der Sonnenseiten-Runde in Bach im Lechtal. Dabei besuchen wir den Lechtaler Hexenkessel.

Der Skibus bringt uns zur Bushaltestelle „Bach – Dorf“. Dort steigen wir aus und laufen geradeaus auf die Lechbrücke zu. Am Ende der Lechbrücke queren wir die Straße und biegen in die Straße nach Kraichen / Benglerwald ein.

Unterhalb der Kirche gabelt sich die Straße. Normalerweise würde die Sonnenseiten-Runde rechts hinauf in Richtung Friedhof führen und dann unterhalb des Friedhofs auf einem schmalen Pfad entlang verlaufen. Allerdings hat es in den Tagen vorher sehr viel geschneit, so dass der Pfad nur mit Schneeschuhen gangbar ist. Wir entscheiden uns daher unten ein Stück der Straße in Richtung Kraichen / Benglerwald zu folgen.

Nach einem kleinen Stück entlang der Straße zweigen wir rechts ab und folgen einem gewalzten und präpariertem Winterwanderweg neben der Kraichen-Loipe. Es geht durch die Wiesen neben der Straße.  Etwas später müssen wir dann rechts in die Straße nach Kraichen / Benglerwald einbiegen und folgen nun den Serpentinen bergan in Richtung Talstation der Jöchelspitze.

Einen Straßenabzweig rechts in Richtung Benglerwald ignorieren Sie dabei. Es geht noch einige Serpentinen weiter auf der Straße bergan. Dann erreichen Sie einen Parkplatz entlang der Straße und links führen Treppen hinauf. Wir steigen die Treppen hinauf und erreichen die Talstation der Jöchelspitzbahn und den Lechtaler Hexenkessel. Der Lechtaler Hexenkessel ist in jedem Fall eine Einkehr wert und zählt zur Recht zu den neun Winterzauber-Hütten des Lechtal.

Frisch gestärkt halten wir uns unterhalb des Lechtaler Hexenkessel rechts, queren dessen Parkplatz und steigen neben dem Pistenauslauf hinab. Für Skifahrer und Rodler ist der weitere Weg gesperrt. Wir freuen uns aber über den gewalzten Winterwanderweg, der uns hinab zur Straße bringt.

Sie biegen links in die Straße in Richtung Klapf ein und folgen nun dem Josef-Anton-Koch-Weg. Es geht ein Stück entlang der Straße bis Sie den „schwarzen Adler“ erreichen. Dort treffen Sie auf verschiedene Wegweiser. Hinter dem „schwarzen Adler“ zweigt rechts ein schmaler Pfad in die Wiesen ab. Bei uns sind die Wiesen tief verschneit und wir stapfen auf einem schmalen Pfad am Hang entlang in Richtung Wald. Dabei folgen wir weiter dem Josef-Anton-Koch-Weg sowie dem Lechweg weiter in Richtung Klapf.

Es folgt ein kleines Waldstück und der schmale Weg ist bei unserer Tour tief verschneit und sehr idyllisch. Für Fotografen ist dieser kleine Zauberwald das Highlight der Tour. Auf einer Holzbrücke überqueren wir den Modertalbach und folgen dem schmalen Pfad aus dem Wald hinaus. Es geht weiter durch tief verschneite Wiesen. Hier haben wir aber Glück, denn der Weg wurde gerade frisch geräumt. So gelangen wir schon sehr bald nach Seeleiten.

Dort ignorieren wir zunächst einen Abzweig links in Richtung Gibler Alm und folgen dem Weg weiter hinab zur Straße. Hier geht es links weiter in Richtung Klapf. Auch der Lechweg zweigt hier links ab. Wir halten uns aber rechts, denn die Sonnenseiten-Runde Bach führt nun auf der Straße zurück nach Bach.

Dabei haben Sie von oben einen herrlichen Blick hinab auf den Lech. Etwas später sehen Sie dann auch die Kirche von Bach sowie die Lechbrücke. Nun geht es hinab und an der Kirche vorbei, zurück über die Lechbrücke. An der Bushaltestelle „Bach-Dorf“ schließt sich unsere Runde.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 6459 m
Gesamtanstieg: 225 m
Gesamtabstieg: -214 m
Gesamtzeit: 03:09:44
Download file: Track_Sonnenseiten-Runde.gpx