Von Hochkrumbach zur Widdersteinhütte und zurück

Hochkrumbach zur Widdersteinhütte

Die Wanderung führt uns von Hochkrumbach zur  Widdersteinhütte und über Tschirggen zurück, wobei wir ein Stück auf der roten Route der Via Alpina laufen…

Startpunkt unserer Wanderung ist die Jägeralpe in Hochkrumbach. Vom Hotelausgang halten wir uns links und folgen dem asphaltierten Fahrweg hinter dem Haus. Oberhalb des Hotels finden sich mehrere Wanderwegweiser. Hier halten wir uns rechts in Richtung Körbersee, Schröcken und Kapelle Hochkrumbach.

Der Weg führt mitten durch die Almweiden zu den Höfen an der Drexelalpe. Hier befindet sich wiederum ein Wanderwegweiser und eine Weggabelung. Auch hier halten wir uns rechts und folgen dem Weg in Richtung Tschirggen, Hochkrumbach und Alte Salzstraße. Der Weg führt hinter einem Hof vorbei, wobei Sie den Abzweig rechts ignorieren. Der Weg verläuft durch die Weiden weiter bergan und parallel zur Passstraße.

Am Hotel Adler stoßen wir auf den Wanderwegweiser Hochkrumbach und nun ist neben dem Gemstelpass und der Mindelheimer Hütte auch die Widdersteinhütte ausgeschildert. Unser Weg Hochkrumbach zur Widdersteinhütte zweigt hier rechts ab. Ab hier befinden wir uns auch auf der roten Route der Via Alpina (R52: Grenzübergang nach Österreich – Von der Mindelheimer Hütte über den Hochtannbergpass nach Schröcken).

Wir queren die Passstraße und biegen schräg gegenüber in den Wanderweg ein. An einem Haus vorbei steigt der Weg schnell durch die Weiden bergan. Der Höhenunterschied zwischen Hochtannbergpass und Widdersteinhütte beträgt ja auch 350 Höhenmeter! Entlang des Bärguntbachs gewinnt der Weg schnell an Höhe. Etwas später passieren wir ein Gatter, queren einen Bach und steigen auf einem alpiner werdenden Steig bergan. Vor uns liegt das mächtige Massiv des Widderstein.

Die Hütte kommt schon bald in Sicht, aber es sind noch ein paar Höhenmeter zu absolvieren, bevor der Aufstieg von Hochkrumbach zur Widdersteinhütte geschafft ist. Von der Hütte aus hat man ein traumhaftes Panorama

Wir genießen eine Nudelsuppe vor der Hütte und natürlich auch die Aussicht. Frisch gestärkt folgen wir der Via Alpina in Richtung Mittelberg, Gemstelpass, Koblatpass und Mindelheimer Hütte. Es geht auf einem schmalen Steig am Hang entlang. Dabei können wir weiter das traumhafte Panorama genießen.

Schließlich erreichen wir den Gemstelpass. Links führt der Weg hinab zur Obergemstelalpe im Kleinwalsertal (vgl.“Gemsteltal-Runde im Kleinwalsertal„). Wir folgen dem Wanderweg jedoch weiter in Richtung Koblatpass, Geißhorn und Hochkrumbach über Hirschgehren. Der Weg verläuft zunächst am Hang entlang. Dann folgt ein kurzer Abstieg in eine Scharte und Sie blicken das erste mal hinab in das Kleinwalsertal.

Über felsiges Gelände steigen wir nun recht steil bergan. Oben angekommen wird der Blick ins Kleinwalsertal noch besser, nun ist auch das Gottesackerplateau deutlich zu sehen. Es geht wieder ein Stück am Hang entlang, dann erfolgt ein weiteres felsiges Steilstück. Von dort oben ist nun auch der Hochifen und die Ifenhütte im Kleinwalsertal zu sehen.

Der Weg steigt aber noch etwas weiter an und gibt schließlich den Blick hinab auf das Gemsteltal mit seinen Almen frei. Danach folgen Sie dem steinigen Pfad noch eine ganze Weile weiter über das Hochplateau. Schließlich erreichen Sie eine Weggabelung. Rechts führt der Weg hinab nach Hochkrumbach und Warth. Halblinks führt die Via Alpina weiter in Richtung Koblatpass und Mindelheimer Hütte. Wir verabschieden uns hier von der Via Alpina und folgen dem schmalen Pfad durch die Wiesen den Berg hinab.

Es folgt eine weitere Weggabelung, an der es links noch einmal in Richtung Koblatpass, Geißhorn und Mindelheimer Hütte gehen würde. Aber auch hier halten Sie sich rechts und folgen dem Weg hinab nach Hochkrumbach und in Richtung Warth. Auf schmalem Pfad hoch über dem Krumbach und der Passstraße geht es weiter bergab. Von links kommt ein weiterer Weg hinzu.

Auf einem von Kühen recht ausgetretenem und schmalen Pfad geht es hinab zu einem Bach. Diesen queren Sie und steigen noch ein Stück auf sehr schmalem Pfad recht steil hinab. Dann biegen Sie rechts in einen breiten Schotterweg ein. Sie passieren ein paar Heuschober, an denen es links in Richtung Tschirggen (Aussichtspunkt „Altes Walsergericht“) gehen würde, was Sie aber ignorieren.

So gelangen Sie zur Passstraße. Kurz davor halten Sie sich rechts, unterqueren die Passstraße und halten sich dann links. Am Bach geht es zu einer Holzbrücke, auf der Sie den Krumbach überqueren. So gelangen Sie zurück zur Drexelalpe, an der Sie sich links halten und zurück zur Jägeralpe laufen, wo sich unsere Tour von Hochkrumbach zur Widdersteinhütte schließt.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 9332 m
Gesamtanstieg: 573 m
Gesamtabstieg: -575 m
Gesamtzeit: 05:20:54
Download file: Track_Widdersteinrunde.gpx