Dolomitenhöhenweg Nr.1

Dolomitenhöhenweg Nr.1

Informationen zum Dolomitenhöhenweg Nr.1:

Der Dolomitenhöhenweg Nr.1 wurde als erster Dolomitenhöhenweg angelegt und gilt einerseits als der klassische Weg und andererseits als der leichteste Weg.

Startpunkt des Fernwanderweges ist der wunderschöne Pragser Wildsee, der im Naturpark Fanes-Sennes-Prags gelegen ist. Von dort aus geht es hinauf zur Seekofelhütte. Über die Senneshütte und die Schutzhütte Fodara-Vedla erfolgt auf der alten Militärstraße der Abstieg. Ziel dieser Etappe ist das Berggasthaus Pederü, das am Ufer des Rü d‘ Al Plan liegt (vgl. „Auf dem Dolomitenhöhenweg Nr.1 zur Senneshütte„).

Die nächste Etappe bringt Sie nun in das Herzen der Fanesgruppe, denn es folgt der Aufstieg zur Fanes-Hütte und der Lavarella-Hütte. (vgl.“Auf dem Dolomitenhöhenweg Nr.1 zur Lavarella-Hütte„). Beide Hütten liegen auf einem Hochplateau, dessen Weiden von durch Eis und Wasser glattgeschliffenen Felsplatten durchsetzt sind.

Von der Lavarella-Hütte geht es hinauf zum Ju de Limo. Von dort aus blicken Sie in ein Hochtal sowie auf den Piz dles Conturines und die Pizes de Ciampestrin. Der Weg führt Sie als nächstes an der Ütia de Gran Fanes vorbei. Zunächst führt Sie der Weg weiter in Richtung Capanna Alpina (vgl.“Auf dem Dolomitenhöhenweg Nr.1 von der Lavarella-Hütte zum Col-Alt„). Dann aber zweigt der Fernwanderweg ab in Richtung Lagazuoi (vgl.“Auf den Spuren alter Kriegssteige am Lagazuoi„) und erreicht dort das Rifugio Lagazuoi. Von dessen Terrasse haben Sie einen unglaublichen Blick!!!

Das nächste Etappenziel ist nun das Rifugio Nuvolau (vgl. „Klettersteig Ru Gusela zum Rifugio Nuvolau„) sowie die bekannten Cinque Torri (vgl.“Vom Passo Giau zu den Cinque Torri„). Weiter führt Sie der Fernwanderweg nun zum nächsten Highlight, der Croda da Lago (vgl. „Dolomitenhöhenweg Nr.1 – Rund um die Croda da Lago„).

Die nächsten Stationen auf dem Weg nach Belluno bildet nun das Rifugio Citta di Fiume am Pelmo und das Rifugio Passo Staulanza (vgl. „Dolomitenhöhenweg Nr.1 – Passo Staulanza – Rifugio Venezia„). Kaum haben Sie den mächtigen Pelmo hinter sich gelassen, folgt auch schon die nächste prägnante Berggruppe, nämlich die Civetta. Über das Rifugio Coldai steigen Sie hinauf zum Rifugio Tissi. Dabei laufen Sie entlang der mächtigen Bergwand der Civetta (vgl. „Dolomitenhöhenweg Nr.1 – Pala Favera – Rifugio Tissi„).

Von dort aus führt der Weg durch die Schiara-Gruppe weiter nach Belluno, wo der Weg schließlich endet.