Walmendinger Alpe und Walmendinger Horn

Der Zaferna-Lift in Mittelberg bringt uns hinauf zu Sonna Alp, von wo wir zur Rundtour zum Walmendinger Horn starten.
Von Mittelberg fahren wir mit dem Zaferna-Lift hinauf zur Sonna Alp. Am Ausstieg des Liftes halten wir uns rechts und folgen dem breiten Schotterweg an der Sonna-Alp vorbei in Richtung Heuberg-Lift. Dabei genießen wir den Blick ins Tal.

Zwei Abzweige rechts des Weges ignorieren wir und gelangen so kurz vor der Bergstation der Heuberg-Bahn zu einer Wegscheide. Hier halten wir uns halblinks und folgen der Wegbeschilderung in Richtung Walmendinger Alpe. Auf Schotter steigen wir langsam bergan und haben wiederum einen wunderschönen Blick ins Tal.

An der folgenden Weggabelung halten wir uns links und laufen in ein Waldstück hinein. Dort ignorieren wir einen Abzweig zur Linken und laufen recht eben am Hang entlang. Zur Rechten zeigt sich nun der Ifen in seiner ganzen Größe. Kurz darauf endet der breite Weg und es beginnt ein alpiner Steig.

Es geht nun auf sehr schmalem Pfad an dem recht steilen Hang entlang, so dass Trittsicherheit absolut erforderlich ist. Wir durchqueren ein Waldstück, passieren danach ein Schotterfeld mit Bachlauf und laufen weiter am Hang entlang. Der schmale Pfad ist teilweise mit größeren Steinen durchsetzt über die es mal hinauf oder hinab geht. Es folgt noch ein Waldstück, dann geht es hinaus auf die Almwiesen bei der Unteren Walmendinger Alpe.

Rechts kann man wieder hinüber zum Ifen und dem Gottesackerplateau schauen. Wir queren einen Bachlauf und gelangen zu einer Wegscheide. Rechts geht es hinab nach Riezlern / Hirschegg und links geht es weiter in Richtung Walmendinger Alpe und Walmendinger Horn.

Wir queren ein zweites Mal einen Bachlauf und steigen vor den Almgebäuden links den Berg hinauf. Der Weg führt rechts des Bachs steil den Berg hinauf. Über Holzstufen geht es durch ein Waldstück. Danach queren wir eine Almwiese und steigen durch das nächste Waldstück weiter steil bergan. Der Pfad ist wieder mit größeren Felsstücken durchsetzt.

Schließlich öffnet sich ein Kessel, in dem die Obere Walmendinger Alpe steht. Der Weg führt um die Hütte herum. Auf der anderen Seite befinden sich Tische und Bänke, die zu einer Brotzeit einladen. Frisch gestärkt folgen wir dem Wanderweg durch die Almwiesen weiter bergan. Es geht nun hinauf zum Walmendinger Horn. Die Bergbahn des Walmendinger Horns kann man oberhalb der Scharte bereits sehen.

Nachdem wir den Bach gequert haben, steigt der Weg sehr schnell sehr steil die Scharte hinauf. Oben verläuft er etwas flacher durch Wiesengelände unter den Seilen der Walmendinger Horn-Bahn hindurch. Einen Abzweig links zum Heuberggrat ignorieren wir, steigen in einer Linkskurve ein wenig hinab und folgen dann dem schmalen Pfad am Hang entlang.

Noch einmal wechseln wir das Tal und blicken nun auf Elfer, Zwölfer, Bärenkopf und den Großen Widderstein. Auf schmalem Pfad geht es in Serpentinen durch den Lawinenschutz den Hang hinauf. Oben biegen wir rechts in den breiten Schotterweg ein, der uns hinauf zur Bergstation der Walmendinger Horn-Bahn bringt.

GPX-Track:

Gesamtstrecke: 5534 m
Gesamtanstieg: 753 m
Gesamtabstieg: -195 m
Gesamtzeit: 02:57:15
Download file: Track_WalmendingerHorn.gpx